Hauptnavigation


Suche & Standort


Informationen, Aktuelles, Links

Sperrmüllanmeldung

Sperrmüll anmelden


Inhalt

Sperrmüll

Anmeldung

Die Sperrmüllabfuhr muss durch Abgabe der Sperrmüllkarte angemeldet werden. Die Karte ist im Abfallkalender enthalten, der zu Jahresbeginn an alle Haushalte verteilt worden ist, oder im Bürgerbüro erhältlich. Sie kann aber auch online geschehen. Die Anmeldung muss bis mittwochs 12 Uhr vorliegen, damit die Abfuhr in der darauf folgenden Woche vorgenommen werden kann.

Kosten

Die Abfuhr von 1 Kubikmeter Sperrmüll je Abfuhrtag ist kostenlos. Größere Mengen, zum Beispiel aus Haushaltsauflösungen, können kostenlos auf dem Wertstoffhof abgegeben werden. Eine Abholung ist ebenfalls möglich. Diese kostet 180 Euro.

Abholung

Sperrmüll wird jede Woche abgefahren. Die Abfuhr ist immer an dem gleichen Wochentag, an dem auch der Hausmüll in dem Abfuhrbezirk abgefahren wird. Diesen können Sie dem Abfallkalender entnehmen. Das gilt auch bei 14-tägiger Müllabfuhr.

Der Sperrmüll darf frühestens 1 Tag vor dem Abfuhrtag herausgestellt werden. Am Abfuhrtag muss er um 6.30 Uhr an der Abholstelle stehen.

Was ist Sperrmüll?

Sperrmüll sind solche Abfälle aus Wohnungen, die auch nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in die Abfallgefäße passen, zum Beispiel Möbel, Matratzen, Teppiche, Bodenbelag (Teppichboden, Laminat, usw.), Deckenverkleidungen, Zimmertüren, Türzargen, Kühlschränke, Elektro- u. Elektronikaltgeräte wie Herde, Waschmaschinen, Fernseher, PC's.

Was ist kein Sperrmüll?

Nicht zum Sperrmüll gehören Säcke, Bauschutt und gemischte Bau- und Abbruchabfälle, wie Fenster, Haustüren, Balken, Latten, Fußbodenbretter, Gartenzäune, Gartenmöbel, Waschbecken, Heizkörper, Badewannen, WC's etc.

Diese Abfälle können auf dem Wertstoffhof abgegeben werden. Die Abgabe ist teils kostenpflichtig.

Elektro- u. Elektronikkleingeräte (zum Beispiel Föhn, Mixer, Kaffeemaschinen, Bügeleisen, Toaster, elektrische Werkzeuge, Rasierapparate und Energiesparlampen) dürfen nicht mehr über die Hausmülltonne entsorgt werden. Eine kostenlose Abgabe ist aber auf dem Wertstoffhof oder bei den monatlichen Schadstoffsammlungen (Umweltbrummi) möglich.

Weiterführende Informationen