Inhalt

Entschieden

Logo Übergangsfrist

Dinslaken. Dämmplatten aus Styropor wurden seit Oktober vergangenen Jahres nicht mehr auf dem Wertstoffhof des DIN-Service angenommen. Die Platten wurden damals bundesweit als gefährlicher Abfall eingestuft. Kürzlich ruderte die Bundesregierung in dieser Sache zurück und erlaubte für das Entsorgen eine festgelegte, einjährige Übergangsfrist. Den Annahmestopp haben private Entsorgerfirmen, auch der DIN-Service, jetzt aufgehoben. Ab sofort, heißt es auf dem Betriebshof an der Otto-Lilienthal-Straße, würden solche Dämmplatten während der allgemeinen Öffnungszeiten auf dem Wertstoffhof an der Krengelstraße wieder angenommen, aber nur im Rahmen der üblichen, privaten Lebensführung von Bürgern, maximal eine Kofferraumladung. Material aus gewerblichen Bau- und Sanierungsmaßnahmen ist grundsätzlich davon ausgeschlossen. In diesen Fällen muss das Zeug kostenpflichtig in einen privaten Entsorgungsbetrieb gegeben werden.