Inhalt

Familientheater

Die kleine HexePremiere: „Die kleine Hexe“

Dinslaken. Einhundertsiebenundzwanzig Jahre klingt alt – doch nicht für eine Hexe. Einhundertsiebenundzwanzig Jahre sind streng genommen viel zu jung für eine Hexe, die an der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg teilnehmen möchte,   Als die kleine Hexe es jedoch heimlich versucht und dabei von der tückischen Muhme Rumpumpel erwischt wird, muss sie zur Strafe zu Fuß nach Hause laufen. Sie erhält eine Chance: bei der nächsten Walpurgisnacht darf sie mittanzen, wenn sie bis dahin beweisen kann, dass sie eine gute Hexe ist.

Die kleine Hexe hat nach dem Kinderbuchklassiker also genau ein Jahr Zeit, um dem Hexenrat zu beweisen, dass sie gut sei. Otfried Preußlers Kinderbuch ist nicht nur eine zauberhafte Geschichte über eine Freundschaft, sondern auch ein großes Abenteuer für die kleinen Theatergäste.

Nadia Blank hat „Die kleine Hexe“ für das Landestheater Burghofbühne inszeniert. Am Freitag, 5. Mai, 15:30 Uhr ist die Premiere im Tribünenhaus der Trabrennbahn.

Mit auf der Bühne stehen unter anderen Julia Sylvester als die kleine Hexe, Marie Förster als Rabe Abraxas und Monika Sobetzko als Wetterhexe Rumpumpel.

Karten zum Preis von 8 Euro zzgl. VVK-Gebühr gibt es an folgenden Vorverkaufsstellen: Neutorgalerie, Pressehaus NRZ/Niederrhein-Anzeiger  und  MediMax Ticketshop oder online unter www.westticket.de. An der Abendkasse kosten die Karten 10 Euro.