Inhalt

Umwelt

Tino Schäfen aus dem Team der Stadtverwaltung zeigt: Plastik gehört nicht in die BiotonneKein Plastik in die Biotonne

Plastik gehört nicht in die Biotonne. Darauf macht das Team der Dinslakener Stadtverwaltung gemeinsam mit anderen Kommunen seit einigen Monaten verstärkt aufmerksam. Bei der Verteilung neuer Biotonnen werden inzwischen auch Papiertüten und ein Flyer ausgegeben, der das Problem genauer erläutert. Denn damit die Tonne nicht verschmutzt oder riecht, benutzen noch immer viele Menschen Plastiktüten oder sogenannte ‚kompostierbare‘ Bioplastiktüten, um ihren Bioabfall darin zu entsorgen. Kunststoffteile jeglicher Art im Bioabfall verunreinigen jedoch den Kompost, setzen die Qualität herab und stören den Verwertungsprozess. Denn die im Bio-Kompost verbleibenden Reste, also Mikroplastik, lassen sich biologisch nicht abbauen und gelangen im schlimmsten Fall auf Beete oder Äcker, ins Grundwasser oder in die Nahrungskette.
Viele meinen es mit ‚kompostierbaren‘ Bioplastiktüten besonders gut, erreichen aber das Gegenteil: Denn diese zersetzen sich so langsam, dass sie nach dem Rotteprozess von maximal 8 Wochen am Asdonkshof als Störstoffe im Bio-Kompost erhalten bleiben.