Inhalt

Weihnachten

Kinder der Caritas-Schulbetreuung der Dorfschule zusammen mit Frau Middelmann, der Leiterin der SchulbetreuungSo kommen die Weihnachtsbäume nach Dinslaken

Seit vielen Jahren sorgt der DIN Service dafür, dass Weihnachtsbäume an zentralen Standorten im Stadtgebiet die Stadt verschönern und zur weihnachtlichen Atmosphäre beitragen. Hinter der Aktion steckt jede Menge Arbeit und Engagement der städtischen Mitarbeiter und vieler hilfreicher Paten.
Alljährlich sucht der DIN Service die zwischen 8 und 15 Meter großen Tannenbäume aus und übernimmt selbst das Fällen der Bäume. Zum Teil werden auch private Bäume gespendet, die dann durch die Mitarbeiter des Din Services aus den Gärten der Spenderinnen und Spender geholt werden.
Über rund zwei Wochen dauert es anschließend, um die Bäume an den verschiedenen Stellen in Lohberg und Hiesfeld, im Gewerbegebiet Mitte und am Baßfeldshof sowie in der Innenstadt aufzustellen und zu beleuchten. Auch die festliche Dekoration der Bäume übernimmt der DIN Service. Der Weihnachtsschmuck für die Bäume wird jedoch – koordiniert über die Wirtschaftsförderung – von einer Vielzahl von Paten gespendet. In der Zusammenschau entstehen so ganz unterschiedliche und individuelle Weihnachtsbäume.
Die Stadt dankt den diesjährigen Paten sehr herzlich. Mitgemacht haben in der Innenstadt die Gewerbetreibenden aus der Bahnstraße und der Altstadt, die Stadt Dinslaken zusammen mit der Werbegemeinschaft Neutor Galerie GBR, der Hellmich Unternehmensgruppe und der Werbegemeinschaft Dinslaken e.V., die UBV, die MTV Rheinwacht und die Kinder und Jugendlichen des P-Dorfs in Hiesfeld.
In Hiesfeld standen die Dorfschule, die Caritas Schulbetreuung der Dorfschule, die Geschäftsleute in Hiesfeld und die Senioren-Union Hiesfeld für eine Patenschaft bereit. Den Baum im Gewerbegebiet Mitte schmückt alljährlich Zweirad Vogel zusammen mit den Kindern des Düppelpunktes und in Lohberg unterstützt der Heimatverein Oberlohberg seit vielen Jahren die schöne Aktion.
Die Weihnachtsbäume werden alljährlich beginnend mit dem 1. Advent über die Weihnachtszeit bis zum 6. Januar, dem Fest der heiligen drei Könige, aufgestellt.

Das Bild zeigt Kinder der Caritas-Schulbetreuung der Dorfschule zusammen mit Frau Middelmann, der Leiterin der Schulbetreuung. Sie hat zusammen mit ihren rund 100 Kindern in der  Schulbetreuung den weihnachtlichen Schmuck gebastelt, der nun den Baum im Kreisverkehr an der Kirchstraße, Ecke Heistermannstraße ziert.