Inhalt

Ingenieur*in im Bereich Regenwassermanagement in der Fachrichtung Siedlungswasserwirtschaft (m/w/d)

Stellenausschreibungen vom 01.10.2021

 

Im Geschäftsbereich Bauen im Fachdienst 5.1 Tiefbau ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle

im Bereich Regenwassermanagement, mit einer Ingenieurin oder einem Ingenieur (w/m/d) in der Fachrichtung Siedlungswasserwirtschaft,

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Wochenstunden zu besetzen. Die Stelle kann auch im Wege der individuellen Stellenteilung wahrgenommen werden. Als familienfreundliches Unternehmen fördert die Stadt Dinslaken Teilzeitbeschäftigung zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf in größtmöglichem Umfang.

Das Aufgabengebiet der Regenwasserbewirtschaftung im Stadtgebiet Dinslaken ist vielseitig und interessant. Dazu gehört nicht nur auf das Kanalnetz zu blicken, sondern Mitwirkung bei Planungen der Stadtentwicklung, Erarbeitung von Konzepten zur Schadensvermeidung sowie Auswirkungen auf Gewässer zu berücksichtigen.

Ihr interessanter und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum umfasst im Wesentlichen:

  • Selbständige Erarbeitung von Maßnahmen zur Starkregenvorsorge
  • Weiterentwicklung der Starkregengefahrenkarten
  • Projektplanung- und -ausführung bei dem Bau von Regenwasserrückhalte- und behandlungsanlagen
  • Betreuung von Planungs- und Bauleitungsmaßnahmen durch Ingenieurbüros
  • Bauleitung von Tiefbaumaßnahmen im Kanalbau und für Sonderbauwerke
  • Mitwirkung in der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von Morgen“
  • Mitwirkung bei der Aufstellung von Bauleitplänen
  • Durchführung von Bürgerberatungen und Öffentlichkeitsarbeit
  • Erstellung von Notfallplänen
  • Prüfung von Überflutungsnachweisen gemäß DIN 1986-100

Ihr Fachliches Profil:

  • Sie müssen ein Hochschulstudium (FH-Diplom oder Bachelor) der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Siedlungswasserwirtschaft oder mit einem Schwerpunkt im Sinne des Aufgabenbereichs erfolgreich abgeschlossen haben.
  • Erste Berufserfahrung in der Abwicklung von kommunalen Tiefbauprojekten sowie der Richtlinien und DIN-Normen im Sinne des Aufgabengebietes

Darüber hinaus verfügen Sie über:

  • Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit
  • die Fahrerlaubnis Klasse B und die Bereitschaft, den privaten PKW für dienstliche Zwecke zur Verfügung zu stellen.

Das bieten wir Ihnen:

  • die Eingruppierung nach Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA) erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen
  • die Möglichkeit einer Zulagengewährung nach der Fachkräfte-Richtlinie VKA
  • eine leistungsabhängige jährliche Einmalzahlung
  • eine familienfreundliche und flexible Arbeitszeitgestaltung im Einklang mit den dienstlichen Anforderungen sowie alternierende Heimarbeit ist perspektivisch möglich
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Fortbildungsmöglichkeiten
  • eine komplett arbeitgeber-finanzierte betriebliche Altersvorsorge

Wir fördern den beruflichen Werdegang von Frauen. Diese werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung und gleichgestellten Personen im Sinne des Sozialgesetzbuches IX (SGB IX) sind erwünscht.

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationen, Herkunft und Geschlechter.

Haben Sie Fragen zum Aufgabenbereich?

Der Geschäftsbereichsleiter Herr Volker Pohl steht Ihnen gerne unter der

Tel.-Nr.: 02064/66 424 zur Verfügung.

Ihr Interesse ist geweckt?

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den entsprechenden Unterlagen und Nachweisen unter Angabe der Kennziffer (28/2021) bis 15.11.2021 an folgende Anschrift:

Stadt Dinslaken
Fachdienst Personalmanagement
Postfach 10 05 40
46525 Dinslaken

Bewerbungen in E-Mail-Form richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse:

bewerbungen@dinslaken.de

Bewerbungen per Mail können nur angenommen werden, wenn es sich ausschließlich um eine PDF-Datei (ein zusammenhängendes, zusammengefügtes PDF-Dokument) mit einer Größe von maximal 5 MB handelt (Word-Dokumente, JPEG-Dateien, ZIP-Dateien o.Ä. dürfen nicht geöffnet werden). Mailbewerbungen mit mehreren Anhängen oder einer Größe von insgesamt mehr als 5 MB können leider nicht berücksichtigt werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Ich bitte, die Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen.

Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen vernichtet.

Hinweise zum Schutz Ihrer persönlichen Daten nach der Datenschutz-Grundverordnung.