Inhalt

Koordination Bildung und gesellschaftliche Teilhabe (m/w/d)

Stellenausschreibungen vom 03.05.2021

Bei der Stadt Dinslaken ist im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Dinslaken-Lohberg 2019 „Lohberg – Vielfalt in der Stadt“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt, für die Laufzeit von fünf Jahren, in der Stabsstelle Sozial- und Jugendhilfeplanung die

Koordination Bildung und gesellschaftliche Teilhabe (m/w/d)

mit der wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Wochenstunden zu besetzen.

Im Stadtteil Lohberg bildeten Kohleförderung und Metallverarbeitung die wirtschaftliche Grundlage für die Entwicklung der Stadt Dinslaken und für die Region. Mit der Stilllegung des Bergwerks Ende 2005 verlor Dinslaken den bis dahin größten Arbeitsplatz- und Ausbildungsanbieter. Diese Entwicklung hat zu der Aufnahme des Stadtteils Lohberg in das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt geführt. Damit konnte die Stadt Dinslaken frühzeitig Maßnahmen zur Förderung der Integration, Inklusion und Teilhabe einleiten, mit dem Ziel einer sozialen und ökonomischen Stabilisierung des Stadtteils.

Trotz vieler Anstrengungen und positiver Effekte bestehen im Stadtteil Lohberg nach wie vor Segregationstendenzen, die sich insbesondere im Bildungsbereich manifestieren.

Als KoordinatorIn leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Bildung und der gesellschaftlichen Teilhabe der EinwohnerInnen des Stadtteils. Gemeinsam mit PartnerInnen innerhalb und außerhalb der Verwaltung arbeiten Sie daran, bedarfsgerechte Angebote im Stadtteil zu installieren. Dabei untersuchen Sie die Wirksamkeit bereits bestehender Angebote, um diese gemeinsam mit den PartnerInnen vor Ort zu optimieren.

Zu den wesentlichen Aufgabenfeldern gehören folgende Tätigkeiten:

  • Erarbeitung von sozialräumlichen Handlungsstrategien zur Ergänzung der Dinslakener Präventions- und Bildungskette durch Maßnahmen der frühkindlichen Bildung im Sozialraum / Etablierung einer Präventionsstrategie für den Stadtteil
  • (zielgruppengerechte) Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenarbeit mit der Stadtteilkoordination
  • Bündelung, Abstimmung und Bekanntmachung von Ausbildungs- und Berufsorientierungsangeboten im Stadtteil Lohberg
  • zielgerichtete Akquise von Fördermitteln
  • Projektinitiierung, Projektdurchführung und -begleitung
  • Verbesserung der Integrationsangebote durch die Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum Kreis Wesel und weiteren AkteurInnen
  • Koordination von Querschnittsprojekten der Stabsstelle Sozial- und Jugendhilfeplanung
  • Abwickelung erforderlicher Verwaltungsvorgänge u.a. Ausschreibung von Dienstleistungsaufträgen
  • Erstellung von Dokumentationen und Erfolgskontrolle der eingeleiteten Maßnahmen
  • eigenverantwortliche Bewirtschaftung des Verfügungsfonds

Wir erwarten:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Sozialwissenschaften (Bachelor / Master) oder ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Stadtentwicklung oder der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialraumorientierung (Bachelor / Master / Diplom FH/TH/TU)
  • Vertiefte Kenntnisse der Aufgabenstellungen der Förderprogramme der Stadterneuerung, insbesondere für das Förderprogramm Soziale Stadt / Sozialer Zusammenhalt
  • Verwaltungs- und Organisationserfahrung
  • Projektmanagementerfahrung
  • Fundiertes Fachwissen die Zielgruppe betreffend
  • Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Eigeninitiative, Kreativität und Einsatzbereitschaft
  • Schnelle Auffassungsgabe und lösungsorientiertes Handeln
  • Kommunikations- und Sozialkompetenz
  • Sehr gute EDV Kenntnisse mit den gängigen Windows-Office-Programmen
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung

Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem vielseitigen und interessanten Arbeitsbereich und die Möglichkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Handeln in einem motivierten Team.

Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach EG 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Für inhaltliche Fragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen die Leitung der Stabsstelle Sozial- und Jugendhilfeplanung, Frau Petra Kulhoff, Tel. 02064/66 215, gerne zur Verfügung.

Wir fördern den beruflichen Werdegang von Frauen. Ihre Bewerbungen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung von geeigneten Menschen mit Schwerbehinderung ist erwünscht.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 22/2021 bis zum 28. Mai 2021 an folgende Anschrift:

Stadt Dinslaken
Fachdienst Personalmanagement
Postfach 10 05 40
46525 Dinslaken

Bewerbungen in E-Mail-Form richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse:

bewerbungen@dinslaken.de

Bewerbungen per Mail können nur angenommen werden, wenn es sich ausschließlich um eine PDF-Datei (ein zusammenhängendes, zusammengefügtes PDF-Dokument) mit einer Größe von maximal 5 MB handelt (Word-Dokumente, JPEG-Dateien, ZIP-Dateien o.Ä. dürfen nicht geöffnet werden). Mailbewerbungen mit mehreren Anhängen oder einer Größe von insgesamt mehr als 5 MB können leider nicht berücksichtigt werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Ich bitte, die Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen.

Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter BewerberInnen vernichtet.

Hinweise zum Schutz Ihrer persönlichen Daten nach der Datenschutz-Grundverordnung.