Inhalt

Techniker/Technikerin der Fachrichtung Tief- und Straßenbau (m/w/d)

Stellenausschreibungen vom 27.04.2021

Bei der Stadt Dinslaken im Geschäftsbereich Bauen im Fachdienst 5.1 Tiefbau, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle zu besetzen.

Gesucht wird ein/e Techniker/Technikerin der Fachrichtung Tief- und Straßenbau (m/w/d)

Die Stelle ist mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von z.Zt. 39 Wochenstunden zu besetzten. Die

Stellenbesetzung kann auch im Wege der individuellen Stellenteilung erfolgen. Als familienfreundliches Unternehmen fördert die Stadt Dinslaken Teilzeitbeschäftigung zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf in größtmöglichem Umfang.

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Für die Kontrolle der Wiederherstellung des Straßenoberbaues und des Managements der Aufbruchgenehmigungen.
  • Genehmigungs-/Zustimmungsverfahren
  • Bearbeitung von Anträgen auf Aufbruchgenehmigungen, insbesondere von Versorgungs- und Telekommunikationsunternehmen
  • Koordinierung der Maßnahmen der Versorgungsträger und Konfliktüberprüfung mit anderen Maßnahmen im öffentlichen Straßenraum
  • Ortsbesichtigungen mit Dokumentation des Istzustandes
  • Festlegung von Leitungstrassen und Standorten von Versorgungseinrichtungen in Abstimmung mit betroffenen Fachdiensten einschließlich Festlegung der Bauklasse zur Wiederherstellung des Straßenkörpers
  • Wiederherstellung des Straßenoberbaues
  • Örtliche Kontrolle der fachgerechten Durchführung der Aufbrucharbeiten
  • Abnahme der Aufbruchwiederherstellung vor Ort
  • Abrechnung der Wiederherstellungsarbeiten der Telekommunikationsunternehmen
  • Erstellung der Verwaltungsgebührenabrechnung gegenüber den Versorgungsträgern entsprechend der Satzung
  • Durchführung der Gewährleistungsüberwachung und Veranlassung der Mängelbeseitigung
  • Überprüfung und Nachverfolgung von nicht genehmigten Aufbrüchen im öffentlichen Straßenraum
  • Durchführung der Jahresausschreibung für städtische Aufbrüche und Unterhaltungsarbeiten
  • Bearbeitung und Überprüfung der beantragten baulichen Sondernutzungen
  • Bearbeitung von Anträgen auf Bordsteinabsenkungen nebst Abnahme nach Fertigstellung

Wir erwarten:

  • Eine abgeschlossene Prüfung als Meister*in oder Techniker*in im Bereich Tiefbau
  • Erfahrungen in der Durchführung von kommunalen Tiefbauprojekten
  • Zuverlässigkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B und die Bereitschaft, den privaten Pkw für dienstliche Zwecke zur Verfügung zu stellen.

Sie erwartet:

  • die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 9a Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-V VKA)
  • eine leistungsabhängige jährliche Einmalzahlung
  • Möglichkeit zur alternierenden Heimarbeit
  • weitgehend flexible aber geregelte Arbeitszeiten
  • eine interessante, abwechslungsreiche und herausfordernde Bearbeitung
  • ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeit und Eigenverantwortung in der Zusammenarbeit mit einem motivierten, zukunftsorientierten Team
  • Unterstützung bei Ihrer beruflichen Entwicklung
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement
  • eine komplett arbeitgeber-finanzierte betriebliche Altersvorsorge,

Wir fördern den beruflichen Werdegang von Frauen. Ihre Bewerbungen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter ist erwünscht.

Für inhaltliche Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen von der Fachdienstleiter Herr Pohl, gerne unter Tel. 02064/66 424 zur Verfügung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer (21/2021) bis 27.05.2021 an folgende Anschrift:

Stadt Dinslaken
Fachdienst Personalmanagement
Postfach 10 05 40
46525 Dinslaken

Bewerbungen in E-Mail-Form richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse:

bewerbungen@dinslaken.de

Bewerbungen per Mail können nur angenommen werden, wenn es sich ausschließlich um eine PDF-Datei (ein zusammenhängendes, zusammengefügtes PDF-Dokument) mit einer Größe von maximal 5 MB handelt (Word-Dokumente, JPEG-Dateien, ZIP-Dateien o.Ä. dürfen nicht geöffnet werden). Mailbewerbungen mit mehreren Anhängen oder einer Größe von insgesamt mehr als 5 MB können leider nicht berücksichtigt werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Ich bitte, die Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen.

Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen vernichtet.

Hinweise zum Schutz Ihrer persönlichen Daten nach der Datenschutz-Grundverordnung.