Inhalt

Nachhaltig(er) in unserer Stadt

Was heißt „Nachhaltig“ für Dinslaken und wer bestimmt, was „Nachhaltig“ ist?

Das ist eine gute Frage, die niemand allein beantworten kann. Nachhaltig werden heißt immer, nachhaltiger werden als vorher, für immer mehr Menschen und für immer mehr Lebenslagen. Um das herauszufinden ist es wichtig, viele Sichtweisen zu kennen und mit vielen Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Was bedeutet Nachhaltigkeit für Menschen in unserer Stadt und
  • was für Menschen, auf die sich unser Verhalten auswirkt?

Die Umwelt, das Klima, also letztlich den Planeten zu erhalten, ist die Grundlage. Gemeinsam und friedvoll auf ihm leben ist ein vielgehegter Wunsch. Dabei weltweit gerecht zu wirtschaften, Welthandel zu betreiben und das Gemeinwohl zu bedenken, ist die nächste große Herausforderung. Dazu gibt es viele Denkmodelle und viele wissenschaftliche Ausführungen.

Wir beginnen vor der eigenen Haustür und haben dafür den AGENDA-RAT gegründet. In dieser Versammlung treffen Politik, Vereine, Verwaltung, Wirtschaft, Arbeits- und Projektgruppen aufeinander. Die Sitzungen sind öffentlich und finden im Rathaus statt.

Mehr Infos finden Sie in der Geschäftsordnung (Download) mit den aktuellen Beschlüssen des Stadtrates. Die demokratisch gewählten Vertretungen im Rat der Stadt Dinslaken räumen dem Agenda-Rat Rechte ein und erteilen der Verwaltung Arbeitsaufträge, um Vorhaben in die Praxis umzusetzen.

Ihre Ansprechpartner*innen:

 
Arbeitsgemeinschaft Energie und UmweltWolfgang Kammann
Eine Welt Gruppe Dinslaken e.V.Edith Bruckwilder und Doris Regorz
Familienbündnis DinslakenUlrike Schuran-Grütjen
Team Fairtrade Town und Agenda-BüroLucie-Maria Rodemann
GleichstellungsstelleKarin Budahn-Diallo
Kinder- und JugendparlamentMirkan Alpaslan
Kirchliche Werke und VerbändeErich Schult
Kimashuku VereinRenate Posth und Andreas Vestring
SPDKristina Grafen
CDUGerhard Grauvogl-Bruns
Bündnis 90 / Die GrünenBirgit Emmerich
UBVUlrich Kemmerling
Die LinkeGerd Baßfeld

Erstkontakte vermittelt unser Team gerne.