Inhalt

Veranstaltungen nach Typ

Sie können unsere Veranstaltungen nach verschiedenen Typen sortieren.
  • auf-/zuklappen. : Ausstellung Großmütter Bilder

    Dinslakenerinnen haben in ihren Fotoalben gestöbert und die Fotos ihrer Großmütter, Urgroßmütter oder von sich als Großmutter zusammen mit Ihren Enkelkindern herausgesucht. Aus diesen Bildern ist eine Ausstellung entstanden, die einen Eindruck über den Wandel des Großmutterbildes im Laufe der Jahrzehnte des letzten Jahrhunderts vermittelt. Die Fotos werden geschichtlich eingeordnet, so dass Sie sich ein Bild davon machen können, in welcher Zeit die Frauen gelebt haben als das Bild entstanden ist. Ergänzt werden diese historischen Bilder durch Fotos aktueller Großmütter, die bei einer Fotoaktion 2013 durch die Fotografin Rose Benninghoff entstanden sind. In der Ausstellung finden Sie zusätzlich Texte und Gedichte von Dinslakenerinnen, die in dem Schreibsalon „Omageschichten“ geschrieben wurden. Interaktive Elemente sorgen für zusätzliche Erlebnisse. Führungen: Die Museumspädagogin Cordula Hamelmann bietet Führungen für Schüler/innengruppen und Erwachsene an. Nähere Informationen dazu unter 0 20 64 / 24 49. Eröffnung: Die Ausstellung wird durch den stellv. Bürgermeister am 08.03.2015 um 10:30 Uhr eröffnet. Wann? 08.03. – 19.04.2015 dienstags bis sonntags 14:00 bis 18:00 Uhr

  • auf-/zuklappen. : „Evokation“
    Bilder von Dankmar Bangert de Vondel

    Die Ausstellung zeigt Bilder der Reihe „Evokation“ des Kölner Malers Dankmar Bangert de Vondel. Evokation heißt „Erweckung von Vorstellungen oder Erlebnissen bei der Betrachtung eines Kunstwerkes“. Die Ausstellung präsentiert also u.a. umgestaltete Bilder älterer Künstler, die den Betrachter über die Erinnerung an das alte Motiv zu neuem Sinn hinführen sollen. Dazu werden Menschen im Bild gezeigt, die aber zu roboterhaften Strichfiguren geschrumpft sind, während die Originalfarben oder Muster dem kunsthistorischen Vorbild gemäß an der jeweiligen Stelle im Vorbild bleiben. Neben der Erinnerung an kunsthistorische Motive verfolgt der Künstler ein weiteres Anliegen: er weist mit seinen Bildern auf heutige Lebenssituationen hin, mit Hintergründen wie Enge, Überbevölkerung oder allgemeine gesellschaftliche Lebensmomente. Dankmar Bangert de Vondel, Jahrgang 1942, studierte an den Kunstakademien in Wiesbaden und Düsseldorf Bildhauerei und Malerei. Seit 1988 ist die Malerei sein Arbeitsschwerpunkt. seither schuf er verschiedene Serien von Bildern, die sich neben reiner, abstrakter Malerei auch mit politischen Themen, aber auch mit Fragen verschiedener Wahrnehmungstheorien auseinandersetzen (Dichotomie, Parataxe, Apparance, Tranche, Tao, Néant). Er schuf u.a. Bildwerke zu den Begriffen „Reflexion von Spiegelung“, „Zweifel an der Wahrnehmung“, „Bildvielfalt zur Schaffung neuer Inhalte“, „Krieg“. Bangert de Vondel wird von der Düsseldorfer Galerie Weithorn vertreten.

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.