Inhalt

Veranstaltungen nach Typ

Sie können unsere Veranstaltungen nach verschiedenen Typen sortieren.
  • auf-/zuklappen. : Hobby-Kunsthandwerkermarkt

    Am 30.04.2016, 10:00 - 20:00 Uhr findet zum 2.ten mal in der Dinslakener Neutor Galerie ein großer Kunsthand-werkermarkt mit über 30 Ausstellern statt. Den Besuchern werden interessante Arbeiten aus den Bereichen Glas, Textil, Beton, Schmuck, Papier uvm. geboten. Außerdem ist durch die ansässige Gastronomie auch für das leibliche Wohl gesorgt.

  • auf-/zuklappen. : Georg Friedrich Händels Auferstehung

    Händels Auferstehung - eine ergreifende Lesereise. Unter diesem Leitgedanken lädt die Katholische Kirchengemeinde St. Vincentius Dinslaken, zusammen mit dem Förderkreis St. Marien Lohberg in den kommenden Monaten zu einer Lesung mit Orgelmusik aus dem Messias von Händel in die katholischen Kirchen der Stadt Dinslaken ein. Der Eintritt ist frei, es wird eine Türkollekte gehalten für die Förderung der Kirchenmusik in diesen Gemeinden. "Eine großartige Geschichte, untermalt von der unsterblichen Musik Georg Friedrich Händels. Eine Geschichte, die Menschen, die gestrauchelt sind, Mut macht, und jenen, die zu straucheln drohen, zu neuen Taten inspiriert. Ergreifend. Packend. Wer diese ungemein spannende und emotionale Lesung einmal erlebt hat, wird sie nicht mehr vergessen und sich dem Leben mit festen Zielen und Enthusiasmus stellen wollen." Der Schauspieler und Regisseur Adnan G. Köse liest in einer szenischen Inszenierung aus Stefan Zweigs berühmter Novelle: „Georg Friedrich Händels Auferstehung“. Dazu erklingt Orgelmusik aus dem Messias mit den Musikern Stella Seitz, Gabriele Kortas-Zens, Paul Beszynski und Michael Lex. Samstag, 07.05.2016, 18.00 Uhr Herz Jesu Oberlohberg Lesung: Adnan G. Köse, Orgel: Michael Lex

  • Am 12. Mai zeigt das junges Ensemble des Bochumer TheaterTotal ihre Inszenierung von "Das Wintermärchen" in der Aula der Freien Waldorfschule. Tickets erhalten Sie auf www.theatertotal.de Kann man die zwei bedeutsamsten Gattungen des Theaters, Tragödie und Komödie, in einem Stück zusammenfassen? Eine Geschichte, die von Anfang an dem Untergang geweiht ist, dennoch zu einem guten Ende führen? Shakespeare zeigt uns in „Das Wintermärchen“, dass es geht: Zwar trägt es den Titel eines Märchens und wird zu den Romanzen gezählt, beinhaltet jedoch viel mehr als die Kategorie vermuten lässt: Es beginnt als Desaster. Der sizilianische König Leontes, stürzt sich von Eifersucht zerfressen in einen Wahn von Rachsucht, der seine Familie sowie den Königshof zerstören wird. Seiner Frau Hermione werden die Kinder weggenommen, sie wird zu Unrecht wegen Ehebruchs verurteilt. Da sind jedoch auch die einfachen Leute, Hirten und Schäfer, die nichts ahnen vom Tun ihrer Herren, die Freude und Lebenslust verkörpern. Und da ist die verloren geglaubte Königstochter Perdita, die in Böhmen, fernab der Konflikte der Königsfamilie, in einer Schäferfamilie aufwächst. So tragisch und düster wie das Stück beginnt, so fröhlich und hoffnungsvoll – ja komödiantisch – setzt es nach einem Zeitsprung von sechzehn Jahren fort. Heilt die Zeit wirklich alle Wunden? Shakespeares Figuren durchleben eine ganze Bandbreite an Gefühlen. Sie müssen Schmerz und Zerstörung erleiden. Trotzdem entsteht mit der jungen Generation aus den Trümmern neues Leben. „Das Wintermärchen“, ein gehaltvolles wie originelles Spätwerk Shakespeares, könnte kontrastreicher nicht sein und ist oft alles andere als winterlich – voll Ernst und Witz wird eine spannende Geschichte erzählt: Mit Spielbegeisterung begibt sich das junge Ensemble von TheaterTotal auf eine Reise von Sizilien nach Böhmen, vom emotionalen Winter zum Sommer, durch Höhen und Tiefen menschlichen Lebens. Die unterschiedlichen Lebensweisen der zwei Kulturräume und Generationen werden ausdrucksstark und einfallsreich, verwoben mit Musik, Tanz und performativen Elementen dargestellt. So lässt das Wintermärchen seinem Titel zum Trotz auf einen vielversprechenden Sommerabend hoffen.

  • auf-/zuklappen. : ExtraSchicht 2016

    Es ist wieder ExtraSchicht – und Dinslaken ist dabei Am 25. Juni 2016 findet die ExtraSchicht wieder in Dinslaken statt. Für dieses einzigartige Sommer- und Kulturfest wird in diesem Jahr die Zentralwerkstatt des Kreativ.Quartiers Lohberg in Szene gesetzt. Karten sind bereits ab 15. März 2016 zum Frühbucherpreis erhältlich. Besucher der ExtraSchicht können am 25. Juni 2016 bei der Entdeckungsreise durch das Ruhrgebiet wieder das Kreativ.Quartier Lohberg in Dinslaken besuchen. In diesem Jahr steht die Zentralwerkstatt im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die Besucher erwartet ein kurzweiliges Programm, das gleichermaßen Kultur, Geschichte und Entwicklung des Standorts sowie die Vielseitigkeit unserer Stadt miteinander verbindet. Ab dem 15. März 2016 gibt es die Tickets für die 16. ExtraSchicht am 25. Juni 2016 zum Frühbucherpreis von 12 statt 20 Euro. Tickets sind erhältlich bei der RuhrTourismus GmbH unter der Tickethotline 01806 18 16 50 (€ 0,20/pro Anruf aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunkpreise max. € 0,60/pro Anruf.) oder online unter www.extraschicht.de.

  • auf-/zuklappen. : "Kakao und Schokolade"

    Für Kinder ist sie meist ein ganz besonderes Vergnügen: Die Schokolade! Gerade die Kleinen wissen aber oft nur wenig über die Herkunft und Herstellung der süßen Leckerei. Bild In der Sonderausstellung „Kakao & Schokolade“ des Nürnberger Kindermuseums "Museum im Koffer"können Kinder und Erwachsene eine Sinnesreise zum Ursprung des Kakaos machen und Spannendes und Wissenswertes aus der Welt der Schokolade entdecken. Wir reisen in den tropischen Regenwald und erfahren, dass die Kakaobäume nur dort wachsen. Es geht weiter auf eine afrikanische Plantage. Dort ernten die Bauern die reifen Kakaofrüchte und legen den Inhalt auf Bananenblätter. Wie es dann weitergeht, erzählt die Ausstellung. Der spanische Eroberer Cortez brachte 1519 die ersten Kakaobohnen nach Europa. In den Workshops kann man lernen, die Kakaobohnen nach Art der Azteken zu reiben - wie vor 500 Jahren. Auch zweihundert Jahre später konnten es sich nur reiche Adlige leisten, Kakao zu trinken. Das ist heute zum Glück anders. Wir machen einen Zeitsprung und in unserer Schokoladenwerkstatt stellen wir nun unsere eigene Schokolade her. Bild „Schokoladen-Workshop“ - Der Kakaobaum - Kakao bei den Azteken - Die Schokoladenfabrik jeden Samstag 10 h – 12:30 h Anmeldung/Treffpunkt Kinder- und Jugendbücherei Kostenbeitrag: Kinder/Jugendliche 3,50 Euro Erwachsene 5,00 Euro „Wo die Schokolade wächst“ Kostenlose Führung durch die Ausstellung jeden Freitag 16 h – 17 h Anmeldung/Treffpunkt Kinder- und Jugendbücherei AGENDA-21 Kids Di., 12.7.16 (10 h-13 h) Di., 19.7.16 (10 h-13 h) Di., 26.7.16 (10 h-13 h) Informationen & Anmeldung KIFETA 2016 Angebot für Schulen & Kitas An den Mitmachstationen zu den Schwerpunkten Kakaobaum und Kakaofrüchte, Plantage und Kakao bei den Azteken wird Lernen zum Vergnügen. Anmeldung/Treffpunkt Kinder- und Jugendbücherei Tel.:02064/66-232 Kostenbeitrag: 3,50 Euro pro Kind Oder 50,- Euro pro Klasse Dauer: 2,5 Std. Informationen und Anmeldung Stadtbibliothek Dinslaken Kinder- und Jugendbücherei Friedrich-Ebert-Straße 84 46535 Dinslaken 02064/66-232 Fragen zur Veranstaltungsorganisation beantwortet: Frau Karina Kuta karina.kuta@dinslaken.de Auch individuelle Gruppenführungen/Workshops sind möglich -auch für Erwachsene- Termine nach Vereinbarung

  • auf-/zuklappen. : Din-Tage 2016

    Dinslaken feiert wieder! Seit über 40 Jahren feiert Dinslaken seine schönste Tradition: die DIN-Tage. Das Stadtfest bietet vom Altmarkt über Burgtheater und -innenhof bis hin zum Neutorplatz zahlreiche kulturelle und kulinarische Programmpunkte für Groß und Klein. Auf insgesamt vier Bühnen erwartet die Besucher von Freitag, 26. bis Sonntag, 28.8. ein Programm mit Musik, Tanzvorführungen und Mitmach-Aktionen. Neben den Klassikern der DIN-Tage wie Coverbands, SYLS-Festival oder Kindertrödelmarkt gibt es zudem einige neue Dinge zu entdecken. Das Stadtfest zeigt auch in diesem Jahr wieder das breite musikalische, sportliche und ehrenamtliche Engagement in der Stadt.

  • auf-/zuklappen. : Hannes Wader

    Hannes Wader ist eine Legende – schon jetzt. Viele seiner Lieder sind Allgemeingut geworden, werden von Generation zu Generation weitergegeben und immer wieder neu gesungen. Wer kennt nicht Heute hier, morgen dort, das mittlerweile zu den beliebtesten deutschsprachigen Volksliedern gerechnet werden kann? Er ist der Autor und Interpret von Liedern, die intimste Empfindungen ausdrücken. Er ist aber auch der Volkssänger und der politische Mensch, der Stellung bezieht, sich mit seinen Liedern einmischt und damit zu wichtigen Bewegungen in den letzten Jahrzehnten den „Soundtrack“ geliefert hat. Als Hannes Wader 2013 vor einem Millionen-Publikum mit dem ECHO in der Kategorie Lebenswerk geehrt wurde, staunte der Künstler selbst nicht schlecht, wer sich im Laufe der Veranstaltung alles als Fan seiner Lieder outete. Sein Weggefährte und Kollege Reinhard Mey fasste es in seiner Laudatio wie folgt zusammen: „Mein Freund Hannes hat die Musikszene in diesem Land bewegt und sich um die Menschlichkeit verdient gemacht.“ Auch mit über 70 Jahren bleibt Hannes Waders Produktivität ungebrochen: Im Herbst 2012 veröffentlichte er sein 30. Album mit dem Titel Nah dran (das es mehrere Wochen lang in die CD-Verkaufscharts schaffte), 2013 folgten eine Live-CD (gemeinsam mit Allan Taylor) und die Compilation Trotz alledem, eine vom Künstler selbst zusammengestellte Werkschau mit 37 Liedern aus 50 Jahren. Und in 2015 veröffentlichte er sogar 2 CDs: Im Frühjahr das Studioalbum Sing mit zehn neuen Liedern und im September die Doppel-CD „Live“. Bei seiner Tournee 2016 wird er die neuen Lieder vorstellen. Selbstverständlich werden auch vertraute alte und ältere Lieder aus seinem großen Repertoire nicht im Programm fehlen. Und die eine oder andere Überraschung ist sicher auch dabei. www.hanneswader.de Tickets in allen bekannten Vorverkaufsstellen

  • ****ACHTUNG ER IST WIEDER DA**** Der Puppenflüsterer Benjamin Tomkins und seine mit liebe gestalteten "Freunde" besuchen uns erneut hier in Dinslaken! Mit voller Leidenschaft und seinem großen Talent präsentiert Benjamin Tomkins sein Bühnenprogramm „früher war ich schizophren, aber jetzt sind wir wieder OK“. Er überzeugt das Publikum mit seinen liebevoll gestalteten Bühnen Partnern Herr Hansen, Henriette und Greta Garfunke, seiner Ausstrahlung und seinen außerordentlich witzigen Dialogen. Legendär ist bereits seine Nummer mit der Fliege „Der Hildegard“. Seine nicht zu überbietende Lässigkeit lassen den Schwierigkeitsgrad und die hohe Professionalität fast vergessen. Die einzigartigen Dialoge des „Gespan...ns“ bringen das Publikum zum Toben. 2010 wurde sein Talent zum Bauchrednern erstmals von seiner Familie auf einer Weihnachtsfeier entdeckt. Freunde und Bekannte waren begeistert doch das er einmal so erfolgreich damit wird, hätte er wohl nie gedacht. Seine erste Puppe ersteigerte er für ca. 500 Euro und nannte diese „Herr Hansen“. Es folgte ein Talentwettbewerb in Wien wo er nun von der Öffentlichkeit entdeckt wurde. Er entwickelte sein komplett eigenes Programm und entwarf weitere Figuren. 2011 feierte er sein Bühnendebüt im Österreichischen Rundfunk. Benjamin Tomkins wurde ständig von Neugierde, Abenteuerlust und Wissbegier begleitet was ihn letztendlich dazu führte in verschiedene Länder zu reisen, ob ein Jahr lang San Francisco, ein halbes Jahr auf einem Segelschiff durch die Adria oder ein Aufenthalt in Kenia, Asien und Marokko. Er lebte in verschiedenen Kulturen, beobachtete und sammelte Impressionen und Geschichten. Tomkins hat mittlerweile über hundert Auftritte in Deutschland und Österreich hinter sich und es folgen noch unzählige weitere. Zuletzt konnte Tomkins einige der wichtigsten deutschen Comedy/Kleinkunstpreise im deutschsprachigen Raum gewinnen, wie z.b: Prix Pantheon – WDR-Online-Preis 2014, Dresdner Satire-Preis, Publikumspreis 2014, Bronzener „Rostocker Koggenzieher“, 2014 Herborner „Schlumpeweck“, Jurypreis 2013, Saarländischer Kleinkunstpreis „ST Ingebert Pfanne“, Publikumspreis 2013, NDR Comedy Contest, Jury- Publikumspreis 2013 und Gewinner 2013 Österreichischer Kleinkunstpreis „Herkules“ Sichern sie sich jetzt ihre Tickets und freuen sie sich auf ihn und vielleicht den ein oder anderen Überraschungsgast! Karten für 24 € gibt`s unter www.eventim.de

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.