Inhalt

Veranstaltungen

Hinweis zur Schließung der Kathrin-Türks-Halle

Anfang September fand die gesetzlich vorgeschriebene wiederkehrende Prüfung der brandschutz-und anlagentechnischen Einrichtungen der Kathrin-Türks-Halle durch den TÜV Nord statt. Der Prüfbericht umfasst eine erhebliche Anzahl von Mängeln und kommt insgesamt zu dem Ergebnis, dass für das Gebäude ein "erhebliches Brandschutzrisiko" und ein "dringender Handlungsbedarf' vorliegen.

So ist die Verwaltung dazu gezwungen, den Betrieb der Halle zum 31. Dezember 2015 einzustellen.

Die für das Jahr 2016 in der Kathrin-Türks-Halle geplanten Kulturveranstaltungen werden auf alternative Spielstätten in unserer Stadt ausweichen müssen. Die Verwaltung wird sich bemühen, das bereits geplante Angebot soweit wie möglich aufrecht zu halten.

Es ist geplant, das Gebäude ab Ende 2016 vollumfänglich zu sanieren. Eine Wiedereröffnung der Kathrin-Türks-Halle ist für Mitte des Jahres 2018 geplant.

Heute in Dinslaken

  • Mit dem Comedian Tim Perkovic als Moderator geht die Spielwiese mit frischem Wind und neuen jungen Talenten in die Spielzeit 2016/I. Melde Dich und mach mit! Jeder Abend eine kleine Sensation. Jeder Abend ein neues Gesicht. Der Dinslakener Tim Perkovic ist seit Jahren erfolgreich auf den offenen Bühnen NRW zu Gast und weiß, welches Potential er sich mit seinem jungen Kolleginnen und Kollegen in die Halbe Treppe einlädt.Das Theater Team freut sich riesig, nun auch das jüngere Publikum in die Teerstrasse zu locken.Denn nach wie vor gilt: im kleinsten Theater am Niederrhein ist. „Halbe Treppe.Platz für alle“ Unsere Spielwiese ist Talentschmiede, Geheimtipp-Forschung und Pointenwerkstatt. Vor einem entzückenden Kleinkunstpublikum können Newcomer und Talente ihre ersten Bühnengehversuche starten und zu den allseits beliebten Höhenflügen ansetzen. Unterstützt werden sie dabei von Profis in Sachen Humor und Gewerbe, denn auch die verdienten Leistungsträger der Branche kommen vorbei um ein neues Nümmerchen auszuprobieren und unserer kuschelige Clubatmosphäre zu genießen. Koordination und Moderation: Tim Perkovic Eintritt frei - der Hut geht rum!

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.

Monatsübersicht

  • auf-/zuklappen. : "Tondi - oder endlos rund?" - Kulturkreis Dinslaken e.V.

    Waren in der Vergangenheit „Schieflage“ oder „em.share“ Thema und Ausstellungsprojekte des Kulturkreises Dinslaken e.V. im Museum Voswinckelshof, so sind es nun Röhren und Ringe, denen sich 32 Mitglieder des Kulturkreises künstlerisch nähern. Das Rundbild (ital. Rotondo) wurde seit der Antike von vielen Malern, Bildhauern und Architekten genutzt. Michelangelo Buonarotti und Sandro Botticelli zählen zu den bekanntesten unter ihnen. Tondi (ital.) ist die Abkürzung des Wortes Rotondo und der Titel der Ausstellung, die auf die Ausstellung mit dem Titel „Körpersprachen“ folgt „Tondi“. Erwartet werden dazu 64 Kunstwerke, die in zwei Installationen zu je 32 Arbeiten im Foyer, bzw. im Obergeschoss als hängende Installationen präsentiert werden. Jedes Rohr ist 182 cm hoch und hat einen Durchmesser von 30 cm. Die Ringe haben einen Durchmesser von 60 cm und sind 30 cm breit. Für „Tondi“ arbeiten die Künstlerinnen und Künstler in ihren Ateliers thematisch frei und eigenverantwortlich. Beachten müssen sie allerdings: Ihre Röhren dürfen - der Statik wegen - nicht schwerer als 15 Kilogramm, ihre Ringe nicht schwerer als 5 Kilogramm werden. Die Namen der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler versprechen ungewöhnliche Lösungen einer ungewöhnlichen Aufgabe und - wie schon bei der „Schieflage“ oder bei „em.share“ - eine ungewöhnliche Präsentation. Ob sich am Ende die je 32 Werke zu je einem Gesamtkunstwerk fügen werden? Als Besucher werden Sie ab dem 31. Januar 2016 unsere Antwort auf diese Frage sehen. Zur Ausstellung gehört ein Katalog, den wir - solange der Vorrat reicht - kostenfrei überreichen. (Text: Peter Withof, Kulturkreis Dinslaken e.V.)

  • Mit dem Comedian Tim Perkovic als Moderator geht die Spielwiese mit frischem Wind und neuen jungen Talenten in die Spielzeit 2016/I. Melde Dich und mach mit! Jeder Abend eine kleine Sensation. Jeder Abend ein neues Gesicht. Der Dinslakener Tim Perkovic ist seit Jahren erfolgreich auf den offenen Bühnen NRW zu Gast und weiß, welches Potential er sich mit seinem jungen Kolleginnen und Kollegen in die Halbe Treppe einlädt.Das Theater Team freut sich riesig, nun auch das jüngere Publikum in die Teerstrasse zu locken.Denn nach wie vor gilt: im kleinsten Theater am Niederrhein ist. „Halbe Treppe.Platz für alle“ Unsere Spielwiese ist Talentschmiede, Geheimtipp-Forschung und Pointenwerkstatt. Vor einem entzückenden Kleinkunstpublikum können Newcomer und Talente ihre ersten Bühnengehversuche starten und zu den allseits beliebten Höhenflügen ansetzen. Unterstützt werden sie dabei von Profis in Sachen Humor und Gewerbe, denn auch die verdienten Leistungsträger der Branche kommen vorbei um ein neues Nümmerchen auszuprobieren und unserer kuschelige Clubatmosphäre zu genießen. Koordination und Moderation: Tim Perkovic Eintritt frei - der Hut geht rum!

  • Nach der grandiosen Werkschau im letzten Jahr legen die Kalauer nun mit einer amtlichen Premiere nach. Temporeicher Wortwitz, ungezügelte Spielfreude, Running Gags und jede Menge Überraschungen. Unser hauseigenes Kabarettensemble verwöhnt uns wieder mit Satirischem, Ulkigem und Vergnügten der Extraklasse. Mal verspielt und mal verspielt und mal versungen und garantiert aus eigener Feder. Das Ensemble Barbara Bobbert Rita Beeker Heide Fischer Sandra Piroth Frank Kreppert Rudi Woelz Andrea van Dorsten Regie: Kordula Völker. Eintritt: VVK 10 €, AK 12 € VVK: Café Kostbar, Duisburger Str. 26, 46535 Dinslaken, Verkauf im Theater eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn, Kartenreservierung: 02064-4800677 oder karten@theaterhalbetreppe.de

  • auf-/zuklappen. : Rundgang mit dem Nachtwächter

    Wenn es dunkel wird und sich die Straßen leeren, geht er erst los: Heinrich Denkhaus, der letzte Nachtwächter Dinslakens. Stilecht gekleidet in schwarzer Tracht, mit Lampe und Hellebarde. Begleiten Sie Eduard Sachtje alias Heinrich Denkhaus auf seiner Reise in die Vergangenheit der Stadt. Dabei können Sie, verpackt in amüsante Anekdoten, jede Menge über die Stadtgeschichte Dinslakens erfahren. Eine vorherige Anmeldung ist bei der Tourismusförderung der Stadt Dinslaken unter Tel. 02064 - 66 498 erforderlich.

  • auf-/zuklappen. : Wintermärchen

    Die Altstadt steht bald im Zeichen des Märchens Ab dem 13. Februar 2016 steht die Altstadt von Dinslaken für neun Tage ganz im Zeichen des Märchens. Erstmals findet in Dinslaken das Sparkassen-Wintermärchen statt. Winterliche Hütten sorgen draußen für eine gemütliche Atmosphäre während zahlreiche Geschäfte der Altstadt Groß und Klein zu märchenhaften Aktionen in die warme Stube locken. Zum einen bietet jeden Tag ein anderes Ladenlokal eine Kinder-Märchenlesung an, zum anderen gibt es für die Kleinen zahlreiche Bastelaktionen rund um das Thema Märchen. Gründe genug gibt es auch für den erwachsenen Dinslakener, im Monat Februar die Altstadt aufzusuchen: ein tolles Programm mit Lesungen bei Gastronomen oder märchenhaften Angeboten und Aktionen in den Ladenlokalen lockt in die Läden der Altstadt. Wer sich über die Sagen und Mythen hinaus mit der Dinslakener Stadtgeschichte beschäftigen will, ist bei einer der Stadtführungen mit der Hexe oder dem Nächtwächter herzlich willkommen. Sportliebhaber kommen bei der Eisstockbahn am Altmarkt ganz auf ihre Kosten. Wer dem sportlichen Treiben lieber zusehen möchte, ist bei der 1. Dinslakener Bäckerei Schollin-Eisstock-Challenge goldrichtig. Hier treten jeden Tag vier unterschiedliche Mannschaften gegeneinander an. Über 30 Teams liefern sich spannende Wettkämpfe. So spielen Teams aus Presse & Medien, Wirte, Sport, Kultur, Säulen der Stadt & Politik sowie Retter der Stadt gegeneinander. Die genauen Termine werden in Kürze hier veröffentlicht sowie anhand von Programmflyern in der Innenstadt ausgelegt. Bitte beachten Sie, dass die Öffnungszeit von 11 - 21 Uhr nur für den 13.02.2016 gilt. Öffnungszeiten des Wintermärchens sind folgende: Mo-Do 15:00-20:00 Uhr Fr: 12:00-22:00 Uhr Sa: 11:00-22:00 Uhr So: 11:00-21:00 Uhr

  • auf-/zuklappen. : Alles aus Liebe!

    Zum dritten Mal finden sich mit den "Lohberg Voices", "Haste Töne" und "DC" drei von Rainer Stemmermanns Popchören zusammen, um am Valentinstag einen Abend lang quer durch die Liebesliteratur von Pop und Rock, Soul und Jazz zu streifen. Beim Gefühls-Highlight des Jahres werden Herzen mit viel Engagement musikalisch erobert, gebrochen und sogleich auch wieder geheilt. Die drei bestens gelaunten Chöre und ihre Band werden alles geben, um das Publikum die verschiedensten Facetten der Liebe mitfühlen zu lassen. Ein besonderer Abend für Singles und Paare, für kleine und große Familien und überhaupt für alle, die Freude an Musik und Emotionen haben. Mit der einen oder anderen Überraschung darf gerechnet werden; Wunder sind nicht ausgeschlossen…

  • Das Duo Simsalakling zaubert die ZuhörerInnen mit afrikanischen Märchen und Trommelklängen in eine andere Welt. Während die als Märchenerzählerin ausgebildete Jutta Ulrich als „Frau Simsala“ auf lebendige und bildreiche Weise afrikanische Märchen präsentiert, werden sie von der Rhythmuspädagogin Claudia Paswark als „Frau Kling“ durch klangvolle Instrumente bereichert und ausgemalt. Der Eintritt ist frei und es wird um eine Spende gebeten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • . : Gut behütet

  • . : Gut behütet

  • auf-/zuklappen. : Rundgang mit dem Nachtwächter

    Wenn es dunkel wird und sich die Straßen leeren, geht er erst los: Heinrich Denkhaus, der letzte Nachtwächter Dinslakens. Stilecht gekleidet in schwarzer Tracht, mit Lampe und Hellebarde. Begleiten Sie Eduard Sachtje alias Heinrich Denkhaus auf seiner Reise in die Vergangenheit der Stadt. Dabei können Sie, verpackt in amüsante Anekdoten, jede Menge über die Stadtgeschichte Dinslakens erfahren. Eine vorherige Anmeldung bei der Tourismusförderung der Stadt Dinslaken unter Tel. 02064 - 66 498 ist erforderlich.

  • Am 18.02. (Donnerstag) findet die zweite Ausgabe von "CONGAKUSTIK" um 20 Uhr im Congaz (Thyssenstraße 78, 46535 Dinslaken) statt. Dieses Mal sind die folgenden Acts mit von der Partie: - Rich Kid Rebellion (Singer-Songwriter aus Bochum) - The McDonaghoughs (Acoustic Cover-Trio aus Dinslaken) Als Support spielen Cesare Acoustic + Majd Salloum (Acoustic Cover-Duo aus Dinslaken/Homs). Der Eintritt ist frei. Facebook-Link zur Veranstaltung: www.facebook.com/events/533631380132106/

  • Komödie nach dem Buch von Erich Kästner Filmtheater Essen Der exzentrische und gutmütige Millionär Tobler will die Menschen studieren. Er beteiligt sich unter dem Namen Schulze an einem Preisausschreiben seiner eigenen Firma - den weltbekannten Tobler-Werken - und gewinnt den zweiten Preis: Einen zehntägigen Aufenthalt im Grandhotel zu Bruckbeuren in den Alpen. Er tritt die Reise an, um zu erleben, wie die Menschen dort auf einen armen Schlucker reagieren. Toblers besorgte junge Tochter Hildegard aber bereitet das Hotel noch vor seiner Abfahrt heimlich auf den Besuch des verkleideten Millionärs vor. Fälschlicherweise wird jedoch Dr. Fritz Hagedorn, ein arbeitsloser Werbefachmann, der in dem Preisausschreiben den ersten Preis gewonnen hat, für den reichen Mann gehalten und entsprechend verwöhnt. Tobler hingegen wird in eine kleine Dachkammer ohne Heizung gesteckt, vom Personal schikaniert und zu Gelegenheitsarbeiten herangezogen. Schon am ersten Tag schließt er Freundschaft mit Hagedorn, obwohl das entsetzte Personal jeglichen Kontakt zwischen den beiden zu verhindern sucht. Eine turbulente Verwechslungskomödie mit einem Schuss Romantik nimmt ihren Lauf...! »Obwohl die Millionäre aus der Mode gekommen sind und obwohl ich nicht einmal genau weiß, warum, ist dessen ungeachtet die Hauptfigur dieses Buches ein Millionär. Das ist nicht meine Schuld. Sondern es kam so...« (Erich Kästner) Das Besondere am Filmtheater Essen ist, dass alle Aufführungen in feinster Schwarz-Weiß-Ausstattung auf die Bühne gebracht werden.

  • Am 18.02. (Donnerstag) findet wieder ein Gitarrenklassik-Nachmittag mit dem Dinslakener Gitarristen Cesare Siglarski von 16:30-18:00 Uhr in der "Kostbar" (Duisburger Straße 26, 46535 Dinslaken) statt. In gemütlicher und ruhiger Atmosphäre können die Gäste der "Kostbar", zum Beispiel bei einer Tasse Kaffee oder einem Stück Kuchen, der Gitarrenmusik von Cesare Siglarski lauschen, der unter anderem Stücke von Paganini, Sor, Beethoven oder Bach spielt. Der Eintritt ist frei. Facebook-Link zur Veranstaltung: www.facebook.com/events/776192719152099/

  • auf-/zuklappen. : Ireland - One of Europe's Jewels

    As the song goes: "From Bantry Bay up to Derry Quay and from Galway to Dublin town"... Mary O`Keeffe takes you in a presentation of photos and stories on a journey through her native Ireland from Giant´s Causeway to the Skellig Islands, from the Cliffs of Moher to Dublin. Awaiting you is a mixture of culture, information, as well as recommendations to all those who wish to visit Ireland. Come, relax and enjoy yourself over an evening of photos, stories, stone walls, castles and ruins. Dieser Vortrag wird in leicht verständlichem Englisch gehalten. Herzlich eingeladen sind daher alle Teilnehmer der VHS-Englisch-Kurse, aber auch alle anderen, die ihre Englischkenntnisse gerne auf besondere Weise erproben möchten.

  • auf-/zuklappen. : NABU - Kindergruppe

    Abenteuer Natur! Die jungen Naturdetektive treffen sich jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat, um gemeinsam die Natur zu erforschen. Die Gruppe wird geleitet von Naturerlebnis-Pädagogin Petra Sperlbaum. Wir stecken unsere neugierigen Nasen nicht nur in Bücher, sondern erleben spannende Abenteuer in der Natur vor unserer Haustür. Also Lupendosen, Kescher und Taschenmesser in den Waldrucksack packen und los geht`s.

  • . : Das Gespenst von Canterville

  • Die beiden Musiker Hartmut Kehr aus Oberhausen und Mikhail Shilin aus Kharkiv lernten sich 2011 bei Ihrer gemeinsamen Arbeit im jüdischen Theaterensemble „REJ“ in Oberhausen kennen. Sie entdeckten ihre gemeinsame Liebe zur Musik Osteuropas, speziell der jüdischen Musik. Aus anfänglich lockerem, gemeinsamen Musizieren entwickelte sich bis heute ein Repertoire, dass sich inhaltlich deutlich unterscheidet vom populärerem hierzulande bekannten Klezmer. Das bis dato entwickelte Repertoire umfasst die vertrauten Melodien aus der Volksmusiktradition Osteuropas, aber auch jüdische Lieder des spanischen Mittelalters, aus der Zeit der Industrialisierung Nordamerikas und der Babylonischen Gefangenschaft. Die ältesten Lieder wurden von den beiden Gitarristen neu arrangiert. Das Duo folgt mit seiner Liedauswahl der jüdischen Wanderung der vergangenen Jahrtausende. Vom Nahen Osten ausgehend über den Mittelmeerraum, von der Iberischen Halbinsel bis Osteuropa, den musikalischen Spuren der Barden, Komödianten und Seefahrer.

  • MARATHON Von Sebastian Seidel Zwei Läufer am Start zum Marathon. Vor ihnen liegen ermüdende 42,195 Kilometer. Der eine Läufer wünscht sich einen Laufpartner, der andere besteht darauf, alleine zu laufen. So oder so, die Konkurrenz läuft immer mit. Wer ist schneller, wer verkalkuliert sich, wer bleibt auf der Strecke? Entkommen können sich die beiden nicht – sie haben den gleichen Weg und das gleiche Ziel gewählt. Doch was ist ein realistisches Ziel – im Sport wie im Leben? Gibt es dorthin nur einen Weg? Sollte man dem selbst gesetzten Ziel vertrauen? Oder bedarf es ständiger Überprüfung und Korrektur? Findet man einen Partner, der das gleiche Tempo hat? Mit dem man die Strecke gemeinsam bewältigen möchte? Wofür lohnt sich eigentlich die ganze Schinderei? Denn durchs Ziel muss man immer alleine gehen, und das erreichte Ziel bringt vielleicht doch nicht die gewünschte Befriedigung. „Marathon“, 2002 mit dem Kunstförderpreis der Stadt Augsburg ausgezeichnet, wirft einen schonungslosen Blick auf die Zielorientierung, das Erfolgsstreben und die Leistungsorientierung unserer Zeit, den leeren Aktionismus eines ganz normalen Alltags und den illusionären Charakter eines scheinbar erfüllten Lebens. Dabei hält Sebastian Seidel in diesem Zwei-Personen-Stück seinen Zeitgenossen einen komischen und in der Komik entlarvenden Spiegel vor. Regie: Nadja Blank Mit: Christoph Bahr und Carlo Sohn

  • . : Und ewig rauschen die Gelder

  • 6 Künstler, 2 Vorrunden, 1 Überraschung. Das ist Comedy Rodeo. Einer gewinnt den Comedy-Rodeo-Cup. Wir freund uns auf einen fairen und lustigen Wettbewerb.

  • . : Das Gespenst von Canterville

  • Die Einzigartigkeit von Dauner // Dauner, dem Duo von Wolfgang und Florian Dauner, vermittelt sich sofort. Live feiert das Duo die Vielfalt und Verschiedenheit ihrer Einflüsse: Explizite Jazzstücke wie „2012 + 1" und „Elf Notizen" stehen hier neben indischen Ragas und Elementen der zeitgenössischen U- und E-Musik. Der Stuttgarter Pianist und Komponist Wolfgang Dauner ist einer der maßgeblichen Geburtshelfer einer eigenständigen europäischen Jazzentwicklung. Damit wurde er zu einem der wenigen deutschen Jazz-Stars, deren Wirken auch international mit größter Aufmerksamkeit verfolgt wird. Als einer der ersten Jazzmusiker setzte Dauner Synthesizer zur Musikproduktion ein und avancierte damit zum Pionier des elektronischen Avantgarde-Jazz. Zudem ist Dauner sowohl als Solopianist wie auch als von der Klassik inspirierter Komponist hervorgetreten, hat mehr als 30 Film- und TV-Produktionen vertont sowie eine Jazzoper komponiert. Die kontinuierliche Arbeit mit nationalen und internationalen Musikgrößen machte Florian Dauner in den letzten Jahren zu einem der erfolgreichsten und meist beschäftigten Drummer Europas. Er studierte in Boston am Berklee College of Music. Seit 25 Jahren ist er ständiger Schlagzeuger der deutschen Hip-Hop-Band „Die Fantastischen Vier", trommelt bei Paul van Dyk, Sarah Brightman und spielt von Beginn an in der Liveband der TV-Sendung „The Voice of Germany". Auch mit zahlreichen Jazz-Größen und -Formationen wie Charlie Mariano, Albert Mangelsdorff, dem United Jazz + Rock Ensemble, DePhazz und vielen anderen stand er bereits auf den Bühnen der Welt. Besetzung: Wolfgang Dauner (p) Florian Dauner (dr)

  • auf-/zuklappen. : Din-A-Capella Pur

    Der Dinslakener Frauenchor gibt mal wieder ein A-Capella-Konzert. Für den besonderen Genuss haben wir einen wunderschönen Raum gefunden, in dem wir auf Technik verzichten können - eben A-Capella PUR.

  • Hören Sie die schicksalhafte Geschichte der vermeintlichen Hexe Ulanth Dammartz, dargestellt von der Gästeführerin Beate Hettmer, und lassen Sie sich auf einen Rundgang ins 16. Jahrhundert entführen. Eine vorherige Anmeldung bei der Tourismusförderung der Stadt Dinslaken unter Tel. 02064 - 66 498 ist erforderlich.

  • auf-/zuklappen. : Konzert am Sonntag

    Den Auftakt der Sonntagskonzerte in der Herz-Jesu-Kirche startet der Förderverein mit dem "Trio Pocket Orchestra" ! In einer außergewöhnlichen und spannenden Besetzung tragen die drei hervorragenden Musiker Maximilian Brosy, Flöte, Yan Vaigot Violoncello, und Hankyul Choe Klavier von der Folkwang Universität der Künste in Essen Werke von Joseph Haydn, Johann Nepomuk Hummel und Carl Maria von Weber vor.

  • . : Und ewig rauschen die Gelder

  • Vom 21. Februar bis 15. Dezember 1916, als die französische Gegenoffensive begann, schlugen sich deutsche und französische Truppen östlich der Maas im Vorfeld der alten Festungsstadt Verdun. Owohl Kämpfe vor Verdun nicht die längsten und die blutigsten des Ersten Weltkrieges waren, stieg der Name dieser Schlacht zum Fanal in der Erinnerungskultur auf, zum Symbol des sinnlosen Materialkampfes ohne jeden strategischen Nutzen. Die zeitgenössischen Zeitungen zwischen Rhein, Lippe und Ruhr berichteten über diese Kämpfe, an denen die Soldaten aus dieser Region in großer Zahl beteiligt waren. Während auf anderen Schlachtfeldern besonders Engländer und Deutsche aufeinandertrafen, der Mythos von Langemarck in Flandern die Deutschen noch im Zweiten Weltkrieg beschäftigte, wurde vor Verdun um mehr gekämpft als um den Boden. Und hier fochten besonders Deutsche und Franzosen gegeneinander. Ein Kampf der Kulturen und der Ideologie stand im Hintergrund. Der Vortrag beleuchtet neben einer generellen Analyse dazu Einsätze von Soldaten unserer Region. Der Referent, Dr. habil. Ludger Tewes, ist Priv. Doz. am Lehrstuhl Kulturgeschichte und Gewalt der Universität Potsdam.

  • Für Kinder ab 3 Jahre. WODO Puppenspiel Dauer: 45 Min. Schon verrückt, was die Menschen alles wegwerfen", wundert sich der Müllmann. „Schön wäre es, wenn jemand die Sachen brauchen könnte." Prima, dass die Olchis im Müll leben. Sie spielen nicht nur gerne dort, sie essen ihn auch. Das alles weiß die Babysitterin nicht. Schnell räumt sie auf und kocht Gemüsesuppe. Doch das kann ja nicht gut gehen! „1990 erschien das erste Buch von inzwischen 18 Olchi-Buch-Titeln „Die Olchis sind da" im Verlag Friedrich Oetinger. Ein echter „Dauerbrenner" in den Kinderzimmern. Die Buchrechte sind bereits in zahlreichen Ländern lizenziert, (u.a. in Korea, Japan, China, Spanien) und die Olchi-Bücher sind in Deutschland ebenfalls als Hörbuch, CD-ROMs und Fotobuch erschienen." (Dieser Text entstammt teils „WIKIPEDIA", 02/2012)

  • Eine Kooperation der Gleichstellungsstelle Dinslaken mit der Kleinkunstakademie Kabarett mit Rita Zimmermann + Tanja Tappemeier Gibt es Unterschiede zwischen einem Mann, der arbeitet und einerFrau, die arbeitet? Nur äußerlich oder auch innerlich? Was meint in diesem Zusammenhang der Begriff “Muttivation”? Wer bekommt von beiden den Oskar in Leidensfähigkeit? Mobben Mann und Frau gleich oder anders und wie heißt das männliche Pendant zu zickig?Bockig? Und zu Stutenbissigkeit? Hengstwieherigkeit? Hahnenkämpfigkeit? Warum werden alle zum Tier, wenn sie arbeiten oder tun sie alle nur so? Wenn “Armut weiblich ist”, ist Reichtum dann männlich? Wie arbeiten Frauen denn jetzt? Zu? Mit? Bei? Fach? Teil? Leih? Oder leider nicht? Sind Frauen gewollt teilzeit oder eher gezwungenermaßen? Die neue, stets verfügbare Reservearmee? Ist das vielgepriesene Jobwunder ein Fräuleinwunder? Ist es ein Sieg der Frauenbewegung, dass jetzt beide arbeiten müssen, damit das Geld reicht? Und sind unsere einzigen Ziele nur noch ausreichend Kinderparkplätze und gleicher Lohn für Burn-ins und Burn-outs? Wenn alle Frauen in den Chefetagen sitzen, ist dann alles gut? Arbeit ist das halbe Leben! Oder doch das Ganze? Kluge Hühner meinen: Es gibt ein Leben vor der Suppe! Können wir was von ihnen lernen? Auf der Bühne erleben Sie: Zarah Leander hinter der Wursttheke, eine Azubine mit weihnachtlichen Rachephantasien, unpässliche Hühner im Arztwartezimmer, Leih-Heini und Leih-Heidi als Jodelduo, ach so liebe, nette Kolleginnen..., eine altgediente, “gut abgehangene” Kraft im Konflikt mit ihrem “halbgaren Würstchen-Chef”, den Unterschied zwischen Grillen und Stillen, eine Kollegin, die plötzlich Chefin wird. Es wird gejodelt, gehämmert, geschmettert, gegroovt und geklampft: zwei Kabarettistinnen, ein Akkordeon, ein Klavier und eine Ukulele EINTRITT: VVK 10 € . ABENDKASSE 12 € . EINLASS 18:00 Uhr . BEGINN 19:00 Uhr Kartenvorverkauf Cafe Kostbar, Duisburgerstr. 26 . DIN Abendkasse 1 Stunde vor Programmbeginn Kartenreservierung 02064 - 48 00 677 karten@theaterhalbetreppe.de

  • auf-/zuklappen. : Faszination Portugiesischer Jakobsweg

    Der Caminho Português gilt als die beliebteste aller Nebenstrecken unter den Jakobswegen und ist für Pilger-Neulinge geradezu ideal. Nicht nur die kurze Distanz von 245 Kilometern, sondern die überspannende Klammer von kulturellen Schätzen und erlesenen Natur-Schönheiten multipliziert ihn zu einer begehrenswerten Pilgerroute. Doch was verleiht ihm seine bezaubernde Aura und welche Geheimnisse hütet er? Welche Glanzlichter offenbart er dem Pilger? Wie lang sind 30 Wanderkilometer mit schmerzenden Füßen und lastendem Rucksack? Wie fühlt es sich an mit 20 fremden Menschen in einem Raum zu schlafen? Wie funktioniert die Wandergemeinschaft als Ehepaar? Dietmar Bunse findet die richtigen Antworten. Ob die Musik-Laternen in Ponte de Lima oder „Jaköbchen vom Berge“ in Padrón, die vielen Einzelheiten machen den Vortrag aus. Ausgesuchte, wunderschöne Fotos runden den Reisebericht optisch ab. Auch ein kurzer Exkurs in die Welt des Französischen Jakobsweges wird nicht fehlen. Interessierte erhalten zudem wertvolle Tipps für ihre geplante eigene Wanderung über den Jakobsweg.

  • Lesung des Bestsellerautors Klaus-Peter Wolf aus "Ostfriesenschwur". Musikalische Begleitung von Bettina Göschl und Gunnar Peschke. Es wird ein Überraschungssnack gereicht. Kartenvorverkauf bei der Thalia-Buchhandlung, Neustrasse, Dinslaken

  • Franzi Rockzz ist eine junge Sängerin, die ihre selbstgeschriebenen Songs mit der Gitarre begleitet. Ihre Ehrlichkeit und Natürlichkeit sorgen dafür, dass jedes Konzert im wahrsten Sinne des Wortes einmalig bleibt. Lockere Unterhaltung wechselt in Nachdenklichkeit, Gänsehaut in Lachen. Erlebnisse und Erfahrungen, Gefühle und Erkenntnisse sind der Nährboden auf dem Lieder gedeihen. Diese „Geschichten aus dem Leben“ verarbeitet Franzi zu manchmal eher lyrischen, mal auch sehr konkreten Texten Da sich Franzi auf der Bühne jedes mal neu erfindet,können sich die Besucher auf guten Singer/Songwriter-Rock mit einem Schuss musikalischer Wundertüte freuen. Seit 2007 ist Franzi Rockzz auf unseren Bühnen regelmäßig zu gast und erfreut sich einer wachsenden Fangemeinde. So kommt sie im Jahr auf eine Auftrittszahl von mehr als 50 Gigs. Dabei variiert der Rahmen stets. Ob als Warm-up Künstlerin beim Fiege Open-Air Kino, musikalische Darbietung zur Vernissagen, den klassischen Kneipen Gigs oder Kurzauftritte bei Kleinkunst-Veranstaltungen oder auf der Bühne von Bochum Total, Franzi Rockzz hinterlässt einen herzlichen Eindruck. Ihre musikalische Begabung entdeckte sie bereits im Kindesalter. Nach der musikalischen Früherziehung erfüllte sich im Alter von sechs Jahren ihr sehnlicher Wunsch nach Geigenunterricht, später erhielt sie zudem Unterricht am Klavier.

  • auf-/zuklappen. : Simon & Jan
    Ach Mensch

    Musik-Comedy/Kabarett Mit ihrem zweiten abendfüllenden Programm legen Simon & Jan eine liebevoll misanthropische Revue vor über das einzige Lebewesen, das wirklich eine Wahl hat, sich dann aber doch immer wieder zielgerichtet für das Falsche entscheidet. Sie nehmen den Menschen unter die Lupe. Das Ergebnis: Die Würde des Menschen ist unauffindbar. Und auch in punkto Energieeffizienz ist er nicht mehr tragbar. Sein Verbrauch reicht ins Unermessliche, und was kommt heraus? Vorwiegend heiße Luft. Was tun? Abschalten? Abschießen? Friendly Fire - eine Spezies unter Beschuss. Die Waffen: zwei Stimmen und zwei Gitarren. Die Munition: fein arrangierte Songs, engelsgleicher Harmoniegesang und ein bis zur Perfektion betriebenes Gitarrenspiel. Simon & Jan feuern auf alles, was sich bewegt, auch in den eigenen Reihen. Kollateralschäden werden billigend in Kauf genommen. Sie sind halt auch nur Menschen. Das weiße Kaninchen war gestern. Folgen Sie Simon & Jan in die Abgründe der menschlichen Seele und sichern Sie sich einen Platz in der ersten Reihe! Haben Sie schon mal Karnickel kotzen sehen? Kommen Sie ruhig näher - je dichter desto Denker - und erleben Sie einen Auf- und Abgesang auf die Krone der Schöpfung. Was bei Simon & Jan auf der Bühne passiert, klingt wie eine paradoxe Mischung aus Simon & Garfunkel und Joint Venture, Kings of Convenience und Rainald Grebe, bei der sich alle gut ergänzen und am Ende doch jeder macht, was er will. Um ihre Botschaft zu verstehen, muss man sie nicht von links oder rechts betrachten, alt oder jung sein. Ihre zynischen Balladen sind eine Gefühlsangelegenheit, sie demoralisieren ohne zu moralisieren. Und das ist ihre hohe Kunst. Simon & Jan sind u.a. Preisträger von: „Krefelder Krähe 2013" „St. Ingberter Pfanne 2013" „Reinheimer Satirelöwe 2013" „Tuttlinger Krähe 2014" „Prix Pantheon 2014 - Jurypreis" „Das schwarze Schaf vom Niederrhein 2014" „Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene." WNZ, 6.11.2012

  • . : Tag der Musik

  • . : Soirée musicale
    Dozentenkonzert

  • . : Und ewig rauschen die Gelder

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.