Inhalt

Veranstaltungen

Heute in Dinslaken

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.

Monatsübersicht

  • auf-/zuklappen. : Feierabendmarkt Dinslaken

    Startschuss für den Feierabendmarkt in der Altstadt! Ab heute findet zweimal im Monat, immer am 1. und 3. Freitag des Monats, der erste Feierabendmarkt in Dinslaken statt. Im Herzen der Stadtmitte direkt am Altmarkt laden verschiedene Markthändler immer ab 16:00 Uhr die Kunden und Besucher der Stadt zum Bummeln, Einkaufen und natürlich Verweilen ein. Der Feierabendmarkt in Dinslaken - ein guter Start ins Wochenende!

  • auf-/zuklappen. : Projecting [Space[

    Uraufführung ruhr3.com/pro Globalisierung und Digitalisierung verursachen ein wachsendes Gefühl von Zentrums-, ja sogar Ortlosigkeit. Vernetzung und Begegnung finden auf eine vollkommen neue Art statt als noch vor einigen Jahren. Wenn wir als Archäologen der Zukunft auf die Kulturlandschaft von heute zurückblicken würden, was würden wir vorfinden? In einer Welt im Umbruch und auch in diesem sich wandelnden Stadtviertel Dinslaken-Lohberg ist auch die künstlerische und kulturelle Praxis in einem Zustand der Erneuerung. Wie sehen unsere Visionen von Begegnungs- und Lebensräumen aus? Wie kann man heute am sinnvollsten Zeit, Energie, Ressourcen und Talente teilen? Von Fragen geht „Projecting [Space[“ aus, eine in situ Kreation der Choreografin Meg Stuart, dem Dramaturgen Jeroen Peeters und dem Bühnenbildner Jozef Wouters. „Damaged Goods“ – eine bunte Gruppe von KünstlerInnen, PerformerInnen und Fachleuten – arbeitet einen Monat lang vor Ort und nutzt dabei die Zentralwerkstatt der Zeche Lohberg. Sie bauen eine sich kontinuierlich ändernde Umgebung, die sich für unterschiedliche Künste und Präsentationsformen eignet. In wirklichen und imaginären Räumen entfalten sich kollektive, verletzliche Formen von Begegnung: Mit lebendigen Körpern, mit Klebeband und Holz, mit herangetragenen Töne und Geräuschen aus der Stadt. Betreten auf eigene Gefahr! Mit freundlicher Unterstützung der RAG-Stiftung und der RAG Montan Immobilien. Eine Produktion von Damaged Goods und Ruhrtriennale in Koproduktion mit dem HAU Hebbel am Ufer (Berlin).

  • auf-/zuklappen. : Projecting [Space[

    Uraufführung ruhr3.com/pro Globalisierung und Digitalisierung verursachen ein wachsendes Gefühl von Zentrums-, ja sogar Ortlosigkeit. Vernetzung und Begegnung finden auf eine vollkommen neue Art statt als noch vor einigen Jahren. Wenn wir als Archäologen der Zukunft auf die Kulturlandschaft von heute zurückblicken würden, was würden wir vorfinden? In einer Welt im Umbruch und auch in diesem sich wandelnden Stadtviertel Dinslaken-Lohberg ist auch die künstlerische und kulturelle Praxis in einem Zustand der Erneuerung. Wie sehen unsere Visionen von Begegnungs- und Lebensräumen aus? Wie kann man heute am sinnvollsten Zeit, Energie, Ressourcen und Talente teilen? Von Fragen geht „Projecting [Space[“ aus, eine in situ Kreation der Choreografin Meg Stuart, dem Dramaturgen Jeroen Peeters und dem Bühnenbildner Jozef Wouters. „Damaged Goods“ – eine bunte Gruppe von KünstlerInnen, PerformerInnen und Fachleuten – arbeitet einen Monat lang vor Ort und nutzt dabei die Zentralwerkstatt der Zeche Lohberg. Sie bauen eine sich kontinuierlich ändernde Umgebung, die sich für unterschiedliche Künste und Präsentationsformen eignet. In wirklichen und imaginären Räumen entfalten sich kollektive, verletzliche Formen von Begegnung: Mit lebendigen Körpern, mit Klebeband und Holz, mit herangetragenen Töne und Geräuschen aus der Stadt. Betreten auf eigene Gefahr! Mit freundlicher Unterstützung der RAG-Stiftung und der RAG Montan Immobilien. Eine Produktion von Damaged Goods und Ruhrtriennale in Koproduktion mit dem HAU Hebbel am Ufer (Berlin).

  • . : Lohberg - Ruhrpott am Niederrhein

  • auf-/zuklappen. : Projecting [Space[

    Uraufführung ruhr3.com/pro Globalisierung und Digitalisierung verursachen ein wachsendes Gefühl von Zentrums-, ja sogar Ortlosigkeit. Vernetzung und Begegnung finden auf eine vollkommen neue Art statt als noch vor einigen Jahren. Wenn wir als Archäologen der Zukunft auf die Kulturlandschaft von heute zurückblicken würden, was würden wir vorfinden? In einer Welt im Umbruch und auch in diesem sich wandelnden Stadtviertel Dinslaken-Lohberg ist auch die künstlerische und kulturelle Praxis in einem Zustand der Erneuerung. Wie sehen unsere Visionen von Begegnungs- und Lebensräumen aus? Wie kann man heute am sinnvollsten Zeit, Energie, Ressourcen und Talente teilen? Von Fragen geht „Projecting [Space[“ aus, eine in situ Kreation der Choreografin Meg Stuart, dem Dramaturgen Jeroen Peeters und dem Bühnenbildner Jozef Wouters. „Damaged Goods“ – eine bunte Gruppe von KünstlerInnen, PerformerInnen und Fachleuten – arbeitet einen Monat lang vor Ort und nutzt dabei die Zentralwerkstatt der Zeche Lohberg. Sie bauen eine sich kontinuierlich ändernde Umgebung, die sich für unterschiedliche Künste und Präsentationsformen eignet. In wirklichen und imaginären Räumen entfalten sich kollektive, verletzliche Formen von Begegnung: Mit lebendigen Körpern, mit Klebeband und Holz, mit herangetragenen Töne und Geräuschen aus der Stadt. Betreten auf eigene Gefahr! Mit freundlicher Unterstützung der RAG-Stiftung und der RAG Montan Immobilien. Eine Produktion von Damaged Goods und Ruhrtriennale in Koproduktion mit dem HAU Hebbel am Ufer (Berlin).

  • Wir benutzen sie alle: Redewendungen. Erfahren Sie von einem "Weltenbummler", dem Zimmermann auf der Walz, wo er die Redewendungen kennengelernt hat und was sie bedeuten. Machen Sie mit Heinrich Schlitzohr eine Wanderung in eine Zimmermannsvergangenheit. Eine vorherige Anmeldung bei der Tourismusförderung der Stadt Dinslaken unter Tel. 02064 - 66 498 ist erforderlich.

  • Eduard Sachtje führt mit dem Fahrrad durch das historische Hiesfeld, den Dorfkern, das Rotbachtal, Schmachtendorf und Barmingholten.

  • . : Youtube & me and my City
    Projekt im Rahmen des Kulturrucksack NRW

  • . : Planwagenfahrt

  • Geboren wurde er in der Nähe von Cottbus, doch Beziehungen zum Niederrhein hatte Julius Heinrich von Buggenhagen schon früh: Sein Vater war Oberpräsident in Kleve und später Staatsminister in Berlin. Über die Erbschaft des Vaters gelangte Julius Heinrich an das Rittergut Bärenkamp. 1802 wurde er zum "Landrath Weelschen Kreises" und zum "Geheimen Kriegsrath" ernannt und kann somit über die bewegte Zeit unter Napoleon und den Preußen berichten. Die Person, die hinter von Buggenhagen steckt, ist uns nicht unbekannt. Der als Nachtwächter bekannt Stadtführer Eduard Sachtje verleiht dieser Person Stimme und Gestalt und lässt somit die Zeit, in der Dinslaken noch ein kleines Ackerbaustädtchen war, mit Julius Heinrich von Buggenhagen lebendig werden. Eine vorherige Anmeldung bei der Tourismusförderung der Stadt Dinslaken unter Tel. 02064 - 66 498 ist erforderlich.

  • auf-/zuklappen. : Feierabendmarkt Dinslaken

    Startschuss für den Feierabendmarkt in der Altstadt! Ab heute findet zweimal im Monat, immer am 1. und 3. Freitag des Monats, der erste Feierabendmarkt in Dinslaken statt. Im Herzen der Stadtmitte direkt am Altmarkt laden verschiedene Markthändler immer ab 16:00 Uhr die Kunden und Besucher der Stadt zum Bummeln, Einkaufen und natürlich Verweilen ein. Der Feierabendmarkt in Dinslaken - ein guter Start ins Wochenende!

  • auf-/zuklappen. : Frieda Braun

    Kabarett mit Frieda Braun: Sammelfieber „Zwei Sätze, zwei Blicke und die Zuschauer hängen an den Lippen der Kabarettistin.“ So schreibt eine Kritikerin über Karin Berkenkopf. Die Kabarettistin, die im zweiten Beruf Werbetexterin ist, schlüpft auf der Bühne in die Rolle der Frieda Braun. Diese – eine bauernschlaue Sauerländerin – nimmt ihre Zuschauer/innen mütterlich, herzlich und neugierig unter ihre Fittiche.

  • . : Youtube & me and my City
    Projekt im Rahmen des Kulturrucksack NRW

  • auf-/zuklappen. : Interkulturelles Fest Dinslaken

    Das Motto der bundesweiten Interkulturellen Wochen lautet in diesem Jahr "Vielfalt verbindet". Die Stadt Dinslaken wird gemeinsam mit Vereinen, Verbänden, Institutionen ein Interkulturelles Fest durchführen. Das Fest ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des Zusammenlebens der unterschiedlichen Kulturen und Religionen. Die BesucherInnen erwartet ein buntes Kulturprogramm, eine Informationsmeile, Spiel und Spaß für Kinder und natürlich ein kulinarisches Angebot für das leibliche Wohl.

  • Die Vorstellung der Gesamtanlage und der Einzelgebäude der ehemaligen Zeche Lohberg als herausragende Zeitzeugnisse der Industriearchitektur des 20. Jahrhunderts sowie der Wandel des Geländes durch das aktuelle Baugeschehen und Neuplanungen bilden die thematischen Schwerpunkte dieser 90-minütigen Führung mit der Stadtplanerin Anja Sommer.

  • auf-/zuklappen. : Das Maaß ist voll

    Gäste beim Talk mit Roland Donner diesmal: Frank Busemann, Anja Reichelt und Dominik Reichelt

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.