Inhalt

Veranstaltungen

Heute in Dinslaken

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.

Monatsübersicht

  • Als neue Gedanken vor 500 Jahren in Dinslaken Einzug hielten und sich lutherische und reformierte Pfarrgemeinden bildeten, waren Stadt und Land von Plagen und Unbill gebeutelt. Weil die katholische Kirche im Alten verharrte, suchten die Menschen nach Neuem, im Glauben wie im irdischen Leben.-

  • FrauKE Kooperation mit der Gleichstellungsstelle Stadt Dinslaken

  • auf-/zuklappen. : LEGO BAUTAGE - ausgebucht

    Für Mädchen und Jungen im Alter von 6-12 Jahren VIELLEICHT SIND ES 250.000 LEGO®- STEINE, MIT DENEN WIR GEMEINSAM EINE GROSSE STADT BAUEN. GENAU GEZÄHLT HAT SIE ABER NOCH NIEMAND ... DAS IST ZUM STAUNEN! JETZT HAST DU DIE GELEGENHEIT, MIT ALTEN UND NEUEN FREUNDEN SO RICHTIG LOSZULEGEN! UND IN DEN PAUSEN GIBT’S EINE STÄRKUNG UND SPANNENDE BIBELGESCHICHTEN. AUCH DAS WIRD ZUM STAUNEN! AM SONNTAG, DEN 05. NOVEMBER FINDET UM 15.00 UHR EIN FAMILIENGOTTESDIENST STATT. DAZU KANNST DU DEINE FREUNDE, ELTERN UND GESCHWISTER MITBRINGEN. Teilnehmerbeitrag pro Tag: 5,00€ WEGEN BEGRENZTER TEILNEHMERZAHL IST FÜR DIE LEGO-BAUTAGE EINE ANMELDUNG ERFORDERLICH UNTER: T: 02064-52423 E: mail@christusgemeinde-dinslaken.de

  • . : Die Reifeprüfung

  • . : Mädchenherbst-P-Dorf-Kino

  • . : AGENDA 21-kids-Familienkalender

  • 1511/21 wurden die im Titel genannten rheinischen Herzogtümer und die westfälischen Grafschaften Mark und Ravensberg unter einer Dynastie vereinigt. Dieses ein Jahrhundert bestehende Länderkonglomerat hat beim Zusammenwachsen des nördlichen Rheinlandes mit Westfalen eine historisch wesentliche Funktion gehabt. Dies soll ebenso dargestellt werden wie die wichtige Rolle, die die Vereinigten Herzogtümer von 1538 bis 1543 in der gesamteuropäischen Politik gespielt haben.

  • . : Kerle im Herbst

  • Klassiker der Musikgeschichte und humorvolle Texte in der Stadtkirche Am 7.11. werden Herbert und Aurora Menzel beim Rendezvous nach Ladenschluss zu Gast sein. Aurora und Herbert Menzel haben nicht nur 2016 geheiratet, sondern sich auch zum musikalischen Duo „Four Days“ zusammengefunden. Manchem sind die Beiden als Mitglieder der fünfköpfigen Gruppe „Restkultur“ bekannt, doch mit diesem Projekt gehen sie ganz andere Wege. Das Duo interpretiert Klassiker der Musikgeschichte aus Pop, Rock und Soul in ihrer ganz eigenen persönlichen und manchmal auch überraschenden Art und Weise, die man so sicherlich noch nie gehört hat. Dabei bestechen Ihre Arrangements besonders durch den ausdruckstarken Gesang von Aurora Menzel und den reduzierten Klavierinterpretationen von Herbert Menzel. Für die Veranstaltungsreihe „Rendezvous nach Ladenschluss“ kombinieren die Beiden, ein oft melancholisches Liedgut kontrastreich mit humorvollen Texten unterschiedlicher Autoren. Das „Rendezvous“ findet statt in der Dinslakener Stadtkirche (Duisburger Str./ Ecke Brückstr. 66) und beginnt um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Es ist ein Angebot des Fördervereins Kultur und Ev. Kirche in Dinslaken in Kooperation mit der Burghofbühne Dinslaken.

  • auf-/zuklappen. : Rundgang mit dem Nachtwächter

    Wenn es dunkel wird und sich die Straßen leeren, geht er erst los: Heinrich Denkhaus, der letzte Nachtwächter Dinslakens. Stilecht gekleidet in schwarzer Tracht, mit Lampe und Hellebarde. Begleiten Sie Eduard Sachtje alias Heinrich Denkhaus auf seiner Reise in die Vergangenheit der Stadt. Dabei können Sie, verpackt in amüsante Anekdoten, jede Menge über die Stadtgeschichte Dinslakens erfahren. Eine vorherige Anmeldung bei der Tourismusförderung der Stadt Dinslaken unter Tel. 02064 - 66 498 ist erforderlich.

  • . : Acoustic-Lounge

  • . : Jenny Hübner greift ein

  • Auf seiner aktuellen Tour mit neuer CD-Veröffentlichung gastiert Meisterpianist Menachem Har-Zahav auch bei uns in der Region.

  • VERWEGEN HEITER VERGNÜGLICHES VON WILHELM BUSCH, KURT TUCHOLSKY, JOACHIM RINGELNATZ & CO.

  • Die Kinder selbst sind die Akteure!

  • GemeinsamTagTreff Sonntag - Tag der Entspannung, Erholung und Unternehmungen. Sonntags gibt es so tolle Dinge zu tun, aber es ist keine da, die mit geht. Viele Alleinlebende/Singles kennen das. In der Woche kann man viele Menschen treffen, aber der Sonntag ist für die Familie verplant.

  • auf-/zuklappen. : Orgelkonzert

    Serge Schoonbroodt wurde 1971 in Eupen im deutschsprachigen Teil Belgiens geboren.

  • . : Struktureller Wandel durch Zuwanderung

  • auf-/zuklappen. : Rundgang mit dem Nachtwächter

    Wenn es dunkel wird und sich die Straßen leeren, geht er erst los: Heinrich Denkhaus, der letzte Nachtwächter Dinslakens. Stilecht gekleidet in schwarzer Tracht, mit Lampe und Hellebarde. Begleiten Sie Eduard Sachtje alias Heinrich Denkhaus auf seiner Reise in die Vergangenheit der Stadt. Dabei können Sie, verpackt in amüsante Anekdoten, jede Menge über die Stadtgeschichte Dinslakens erfahren. Eine vorherige Anmeldung bei der Tourismusförderung der Stadt Dinslaken unter Tel. 02064 - 66 498 ist erforderlich.

  • Deutschland und Frankreich spielten in der europäischen Geschichte immer eine besondere Rolle. Obwohl die beiden Länder Jahrhunderte lang tief verfeindet und ihre Beziehungen durch die Verheerungen zweier Weltkriege einen Tiefpunkt erreicht hatten, entwickelte sich nach 1949 in wenigen Jahren eine Freundschaft, die der Elysée-Vertrag von 1963 besiegelte. Wie kam es zu dieser erstaunlichen Entwicklung? Dieser spannenden Frage soll im Vortrag nachgegangen werden. Männer wie Konrad Adenauer, Robert Schuman, Jean Monnet und Charles de Gaulle hatten schon früh erkannt, dass ohne Frankreich und Deutschland keine europäische Einigung möglich war und ist. Die deutsch-französische Freundschaft ist bis heute für Europa unverzichtbar und der Kern jeder dauerhaften Friedenssicherung. Das sollte auch nach den Wahlen in beiden Ländern in diesem Jahr so bleiben.

  • Die Ausstellung erzählt die Geschichte von 9 Jugendlichen, die mit 76 anderen im November 1964 aus der Türkei nach Essen kamen. Sie begannen 1965 ihre Lehre an den Berufsschulen der Zechen Hansa, Germania, Erin und Emscher-Lippe, legten erfolgreich ihre Knappen- und Facharbeiterprüfung ab und wurden schließlich Techniker, Ingenieur oder Steiger. Ihre Geschichte ist bisher nicht erzählt worden, sie ist ein Zeugnis für gelebte Integration dank betrieblicher Förderung, öffentlicher Anteilnahme und medialer Begleitung "Willkommenskultur". Jeder hat seine eigene Strategie gefunden, mit den Schwierigkeiten des Anfangs klarzukommen. Zu Recht sagen sie heute: "Wird sind stolz auf das, was wir erlebt, durchgemacht, geleistet und erreicht haben."

  • auf-/zuklappen. : Hobby-Kunsthandwerkermarkt

    Markt wächst und wächst Der schon über die Region Dinslaken hinaus bekannte "Hobby-Kunsthandwerkermarkt" INDOOR in der Neutor-Galerie kann am 18. November 2017 mit über 60 angemeldeten ausstellenden Hobby-Kunsthandwerkern aufwarten. Diesmal sind selbstverständlich auch viele Dinge die die Adventszeit verschönern, dabei. Zu bestaunen gibt es Gedrechseltes, Gesponnenes, Gehäkeltes, Gestricktes, Genähtes, Gefädeltes, Glasdesgin, Betondesign, Holzdesign, Papierdesign, Lederdesign, Floristik, Malerei, Fotografie, Schmuck, Teddies, Patchwork und vieles mehr. Am gleichen Tag wird auf dem Neutorplatz neben der Galerie der diesjährige Weihnachtsmarkt eröffnet. So können sich die Besucher auch draußen erfreuen und müssen bei entsprechendem Wetter auf Glühwein und andere Leckereien nicht verzichten. Also auf nach Dinslaken und in die Neutor-Galerie: Schauen, staunen, Anregungen finden. Die Hobby-Kunsthandwerker freuen sich auf viele Interessierte und erklären auch gerne Art und Weise der Herstellung ihrer Produkte. Information unter: kunsthandwerk-dinslaken@t-online.de und mobil: 0157 593 446 13

  • DIE KALAUER lachen da weiter, wo andere aufhören und garantieren gute Laune bis zum Abwinken. Abgefahrenes Speeddating, Charmeoffensive im Jobcenter, die Tücken des Singlealltags. Auch im dritten Programm brilliert das Ensemble mit komischen Typen und Pointen im Dauerlauf. Regie: Kordula Völker

  • Schorschi ist wieder da…

  • . : AGENDA 21-kids-Familienkalender

  • auf-/zuklappen. : Mit dem Wohnmobil durch Europa

    Der Reisejournalist und Autor mehrerer Wohnmobilführer Michael Moll lebte drei Jahre in einem Wohnmobil und betreibt einen eigenen Wohnmobilstellplatz. Er ist der ideale Ansprechpartner für Fragen zu Reisen mit einem Wohnmobil. In seinem Vortrag "Europa mit dem Wohnmobil" zeigt er zahlreiche Bilder und Videos seiner Touren und erzählt mit einem Schuss Humor und Ironie die dazugehörigen Anekdoten. Selbstverständlich werden auch die länderspezifischen Eigenheiten in Sachen Camping erläutert. Lassen Sie sich mitnehmen auf individuelle Touren durch Schottland, England, Frankreich, über die Alpenpässe nach Italien sowie durch den Balkan und Russland nach Skandinavien.

  • auf-/zuklappen. : Das Maaß ist voll

    Gäste beim Talk mit Roland Donner diesmal: Sven Ottke und Lea Eickhoff (Freilicht AG)

  • „Das schwache Herz“ lautet das Motto der diesjährigen Herzwoche. Wie der aktuelle deutsche Herzbericht zeigt, ist die Erkrankungshäufigkeit der Herzinsuffizienz seit Jahren steigend. In Deutschland wird die Zahl der Patienten mit Herzschwäche auf 2-3 Millionen geschätzt. 300 000 kommen jedes Jahr neu hinzu, 50 000 sterben an dieser Krankheit. Die gute Nachricht: in den letzten Jahren sind große Fortschritte bei den Therapiemöglichkeiten erzielt worden. Allerdings ist es ein großes Problem, dass die Patienten die Herzschwäche und die damit verbundenen Beschwerden wie Leistungsabfall, Atemnot, geschwollene Beine oft resigniert als altersbedingt hinnehmen und nicht wissen, dass dagegen etwas getan werden kann. Jeder, der unter Atemnot leidet, sollte den Arzt aufsuchen, um zu klären, ob eine Herzschwäche die Ursache ist. Denn je früher eine Herzschwäche erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Chancen, sie wirksam zu bekämpfen. Mit dieser Vortragsveranstaltung sollen Patienten und deren Angehörige sowie Interessierte aufgeklärt werden, um ihr persönliches Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen besser zu erkennen und zu wissen, wie man diesem entgegenwirken kann.

  • auf-/zuklappen. : Rundgang mit dem Nachtwächter

    Wenn es dunkel wird und sich die Straßen leeren, geht er erst los: Heinrich Denkhaus, der letzte Nachtwächter Dinslakens. Stilecht gekleidet in schwarzer Tracht, mit Lampe und Hellebarde. Begleiten Sie Eduard Sachtje alias Heinrich Denkhaus auf seiner Reise in die Vergangenheit der Stadt. Dabei können Sie, verpackt in amüsante Anekdoten, jede Menge über die Stadtgeschichte Dinslakens erfahren. Eine vorherige Anmeldung bei der Tourismusförderung der Stadt Dinslaken unter Tel. 02064 - 66 498 ist erforderlich.

  • DIE KALAUER lachen da weiter, wo andere aufhören und garantieren gute Laune bis zum Abwinken. Abgefahrenes Speeddating, Charmeoffensive im Jobcenter, die Tücken des Singlealltags. Auch im dritten Programm brilliert das Ensemble mit komischen Typen und Pointen im Dauerlauf. Regie: Kordula Völker VVK 10 €, AK 12 € VVK kostbar, Duisburger Str. 26, 46535 Dinslaken Verkauf im Theater eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn karten@theaterhalbetreppe.de bis 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn! VVK ab 16.08.2017 in der kostbar

  • . : Poetry-Slam

  • . : Underkarl

  • DIE KALAUER lachen da weiter, wo andere aufhören und garantieren gute Laune bis zum Abwinken. Abgefahrenes Speeddating, Charmeoffensive im Jobcenter, die Tücken des Singlealltags. Auch im dritten Programm brilliert das Ensemble mit komischen Typen und Pointen im Dauerlauf. Regie: Kordula Völker

  • . : Junker Jörg und seine feste Burg

  • Heiteres Herbstprogramm aus den "Kleinen Welten" Christian Behrens & Valerie Pöllen Wieder haben sie ein kunterschwarzbunt-quietschvergnügtes, locker-leichtes und manchmal poetisch-romantisches Programm mit vielen neuen, mal herbstlich-heiteren, mal romantisch-poetischen Texten, Liedern und Bildern im Gepäck. Eine lustige und liebevolle Hommage an den Niederrhein für Hirn, Herz und Seele.

  • . : Sinfoniekonzert

  • Der Referent präsentiert den Dokumentarfilm "Der letzte Jude von Drohobytsch". Er berichet über ein Zusammentreffen mit dem Protagonisten Alfred Schreyer in dessen Heimat Galizien; ein Zeitzeuge, der die NS-Zeit als Zwangsarbeiter, KZ-Häftling und Todesmarschteilnehmer überlebte. Der Dokumentarfilm schildert unter anderem Schreyers Erlebnisse im Ghetto Drohobytsch. Der Referent lernte in Wien den Filmemacher kennen und ist seither freundschaftlich mit ihm verbunden. Das Ghetto war während der Zeit des Nationalsozialismus ein Sammellager für die jüdischen Einwohner der damals polnischen Stadt Drohobycz (heute Ukraine) und ihrer Umgebung. Es bestand von Oktober 1942 bis Juni 1943 und diente als eines von über 500 sogenannten Ghettos während der Zeit des Nationalsozialismus der Internierung von rund 10.000 Juden. In der Folge wurden diese fast ausnahmslos von der SS ermordet, entweder durch Deportation ins Vernichtungslager Belzec oder vor Ort. Alfred Schreyer (1922–2015), Sänger und Geiger, kehrte nach Kriegsende nach Drohobytsch zurück und war dort kurz vor seinem Tod der letzte jüdische Einwohner, der vor dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde.

  • . : Tintenherz

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.