Inhalt

Veranstaltungen

Heute in Dinslaken

Für heute wurden keine Veranstaltungen gemeldet.

Monatsübersicht

  • auf-/zuklappen. : DINgsda - Von DINslaken, DIN-Normen und anderen DINgen

    DIN“ ist als Abkürzung bekannt. Auf KFZ-Kennzeichen und am Niederrhein steht es für DINslaken, in der Welt für das Deutsche Institut für Normung. Mit der Sonderausstellung „DINgsda – 100 Jahre DIN-Normen in DINslaken“ im Museum Voswinckelshof ehrt die Stadt DINslaken das DINstitut zum 100. Geburtstag. Zu sehen sind individuell gefertigte wie genormte Gegenstände aus industrieller Fertigung. Die Ausstellung macht deutlich, wie wichtig DIN-Normen heute auch im DINslakener Alltag sind.

  • . : Seniorencafé
    Ich bin die fesche Lola

  • Der 1868 in Sterkrade an der Ruhr geborene und in Dinslaken aufgewachsene Felix Hollenberg, dessen 150. Geburtstag es im nächsten Jahr zu begehen gilt, gehörte um 1900 zu den bedeutendsten Landschaftsradierern seiner Zeit. Insbesondere eine Reihe von Heidelandschaften aus dem heimatlich vertrauten Hiesfeld erregten international Aufsehen und begründeten seinen frühen Ruhm. Sein Lehrbuch der Radiertechnik, an dem er zeitlebens arbeitete, gehört bis heute zu den Standardwerken. Der Vortrag von Prof. Volker Lehnert (Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart) würdigt die Leistungen des passionierten Landschaftsradierers Hollenberg im Vergleich mit Arbeiten verschiedener Zeitgenossen. Dabei zeigt sich, dass der Landschafter Hollenberg keineswegs der Einzelgänger war, als der er vielen bis heute gilt, sondern eingebunden in Tendenzen um eine Erneuerung der Graphik und einer Hinwendung zur heimatlichen Landschaft. Sie gehört zu den zentralen Themen der Kunst einer Generation, die später im allgemeinen Bewusstsein durch die Dominanz der nachfolgenden Expressionisten "verdrängt" wurde und neu zu entdecken ist.

  • auf-/zuklappen. : Rundgang mit dem Nachtwächter

    Wenn es dunkel wird und sich die Straßen leeren, geht er erst los: Heinrich Denkhaus, der letzte Nachtwächter Dinslakens. Stilecht gekleidet in schwarzer Tracht, mit Lampe und Hellebarde. Begleiten Sie Eduard Sachtje alias Heinrich Denkhaus auf seiner Reise in die Vergangenheit der Stadt. Dabei können Sie, verpackt in amüsante Anekdoten, jede Menge über die Stadtgeschichte Dinslakens erfahren. Eine vorherige Anmeldung bei der Tourismusförderung der Stadt Dinslaken unter Tel. 02064 - 66 498 ist erforderlich.

  • Vor Einbrüchen in das eigene Heim kann man sich nach den Erfahrungen der Polizei schützen: Über 40 % der Einbrüche bleiben bereits im Versuchsstadium stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Einrichtungen. Aber auch durch richtiges Verhalten und durch aufmerksame Nachbarn werden Einbrüche verhindert. Im Rahmen des Vortrages informieren sicherheitstechnische Berater der Kreispolizeibehörde Wesel über sinnvolle und effektive Sicherungsmöglichkeiten und geben wertvolle Verhaltenstipps.

  • . : Kollaps

  • auf-/zuklappen. : Eva Klesse Quartett

    Vor erst drei Jahren taten sich die vier jungen Persönlichkeiten in Leipzig zusammen, heute wirkt das Quartett um die Schlagzeugerin Eva Klesse wie ein Organismus.

  • Die iranische Wüste Dasht-e Lut gehört zu den heißesten Regionen der Erde. Wegen ihrer landschaftlichen und geologischen Einzigartigkeit steht sie seit 2016 auf der UNESCO-Naturerbeliste. Bernd G. Schmitz hat die Wüste zwischen 2014 und 2016 zweimal bereist. In seinem Vortrag stellt er den Österreicher Alfons Gabriel vor, der die Lut in den Jahren 1928, 1933 und 1937 als erster Europäer ausführlich erforschte und berichtet mit eindrucksvollen Lichtbildern von seinen eigenen Erlebnissen bei den Durchquerungen der Wüste mit Allradfahrzeugen und der Begegnung mit gastfreundlichen Belutschen. Zu den Bildern gibt es kurze Filmclips, Karten und Satellitenaufnahmen der Dasht-e Lut zu sehen.

  • auf-/zuklappen. : Rundgang mit dem Nachtwächter

    Wenn es dunkel wird und sich die Straßen leeren, geht er erst los: Heinrich Denkhaus, der letzte Nachtwächter Dinslakens. Stilecht gekleidet in schwarzer Tracht, mit Lampe und Hellebarde. Begleiten Sie Eduard Sachtje alias Heinrich Denkhaus auf seiner Reise in die Vergangenheit der Stadt. Dabei können Sie, verpackt in amüsante Anekdoten, jede Menge über die Stadtgeschichte Dinslakens erfahren. Eine vorherige Anmeldung bei der Tourismusförderung der Stadt Dinslaken unter Tel. 02064 - 66 498 ist erforderlich.

  • . : Schweinchen Wilbur und seine Freunde

  • auf-/zuklappen. : Ostern in der bildenden Kunst

    Schokohasen, bunte Eier und ein Kuchenlamm. Ostern ist allgegenwärtig. Doch was feiern wir eigentlich genau? Die biblische Erzählung der Passion und Auferstehung Jesu ist unserem Alltag oftmals ebenso fern wie ihre künstlerische Aufarbeitung. Dabei gehörte sie jahrhundertelang zu den am häufigsten aufgegriffenen Themen der Malerei des Mittelalters, der Renaissance und des Barock. Kurz vor den Feiertagen möchte Sie der Vortrag auf eine bebilderte Reise durch die Kunstgeschichte entführen. Entdecken Sie die Stationen der Ostergeschichte anhand bedeutender Bildzeugnisse von da Vinci, Dürer, Velázquez u.a. aus einer neuen Perspektive!

  • . : Jens Neutag
    Mit Volldampf

  • . : Jens Neutag
    Mit Volldampf

  • . : Jens Neutag
    Mit Volldampf

  • Palmöl ist ein Wundermittel. Wir essen es, wir nutzen es und wissen oft nicht einmal davon. Dabei werden für unseren Konsum Regenwälder abgeholzt, Menschenrechte verletzt und Arbeitsbedingungen aufrechterhalten, die wir mit der Abschaffung der Sklaverei für beendet gehalten haben. Wo und wie wird Palmöl angebaut und genutzt? Wo und wie können wir auf Produkte ausweichen, mit denen wir nachhaltige Anbaumethoden und öko-soziales Wirtschaften unterstützen? Die Politikwissenschaftlerin Eva-Maria Reinwald geht dieser Frage auf den Grund und stellt Lösungsansätze auf politischer und individueller Ebene vor. Eva-Maria Reinwald ist Promotorin für Globale Wirtschaft und Menschenrechte beim SÜDWIND-Institut

  • Die Arbeitsgemeinschaft Energie und Umwelt und die VHS Dinslaken-Voerde-Hünxe bieten unter dem Dach der Lokalen Agenda 21 Nachhaltigkeit zum Anfassen und Mitdiskutieren an. Palmoel – ein Stoff mit Brisanz

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.