Inhalt

Wie funktioniert Briefwahl?

Ab wann und bis wann können Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragt werden?
Sie möchten per Briefwahl wählen. Gründe dafür gibt es viele: Urlaub, Alter, Krankheit oder einfach Bequemlichkeit. Mit der Briefwahl können Sie Ihre Stimme schon vor dem Wahltag abgeben und bequem per Post versenden.
Natürlich kann man auch vorher einen Antrag stellen, z. B. wenn man schon weiß, dass man am Wahltag im Urlaub ist. Das Wahlbüro kann aber erst darauf reagieren, wenn klar ist, dass die antragstellende Person auch im Wählerverzeichnis eingetragen ist. Das Wählerverzeichnis wird ca. 1,5 Monate vor der jeweiligen Wahl erstellt und sodann die Wahlbenachrichtigungen an die Wählerinnen und Wähler verschickt.

Wahlscheine ausstellen und Briefwahlunterlagen aushändigen darf das Wahlbüro erst, sobald offiziell die Kandidaten der Parteien aufgestellt sind, denn ohne feststehende Kandidaten könnten ja keine Stimmzettel gedruckt werden. Und diese braucht man eben zur Briefwahl. Vor jeder Wahl liegen die Stimmzettel meistens rund vier Wochen vorher bereit.

Bis zwei Tage vor der Wahl, 18 Uhr, können Wahlscheine beantragt werden. Das wäre am letzten Freitag vor dem Wahlsonntag.

Wie der Antrag zu stellen ist, erfahren Sie hier.