Inhalt

Der Bürgermeister

Portrait Dr. Michael Heidinger

Wie wird eine Stadt regiert? Das höchste Organ ist der Stadtrat. Dessen Votum muss sich auch der Bürgermeister beugen. Zwar bereitet er die Entscheidungen des Rates vor und führt die Beschlüsse letztlich aus. Aber im Rat der Stadt hat er nur eine Stimme. Und wo bleiben die Bürger? Die haben viele Möglichkeiten, sich einzubringen. Die Dinslakener können an die Ideen- und Beschwerdestelle der Stadtverwaltung schreiben oder dort anrufen, sie können die Bürgerfragestunde in Anspruch nehmen oder sich in wichtigen Einzelfragen direkt an den Bürgermeister wenden.

Michael Heidinger ist quasi das Scharnier zwischen der Bürgerschaft, der Verwaltung und den im Rat der Stadt vertretenen Fraktionen.Unbenommen ist es den Bürgern, sich direkt an eine der im Rat vertretenen Parteien zu wenden. „Überhaupt finde ich, dass unser Gemeinwesen mehr Menschen braucht, die sich politisch und gesellschaftlich engagieren“, sagt Heidinger. Klar ist ihm, dass eine Kommune beinahe täglich einen Spagat machen muss zwischen dem, was die Einwohner wünschen, und dem, was unter sachlichen, finanziellen und rechtlichen Gesichtspunkten möglich ist.Der Bürgermeister, der die gesamte Stadtverwaltung leitet, wird in direkter Wahl für sechs Jahre durch die Bürger gewählt. Termine für die Bürgersprechstunde werden telefonisch (0 20 64 / 66-300) oder per E-Mail vergeben.