Inhalt

Drei Kreuze

Die Kreuzigungsgruppe, welche auch die Drei Kreuze genannt wird, stand ursprünglich als Teil eines Kreuzigungsweges in Wesel und wurden von den Weseler Bürgern Hermann Sael und Tillmann Haes aus Anlass einer Pilgerfahrt gespendet. Die 1,70 Meter hohen Kreuze stammen aus dem Jahr 1501 und sind aus Baumberger Sandstein, eine Variante des Kalksandsteins, gefertigt.

Zu bewundern sind die Originale heute an der nördlichen Außenmauer der Sankt Vincentius Kirche und gehören zu den bedeutendsten ihrer Art. Eine Kopie hiervon ist an der Duisburger Straße, dem Ort an dem sich einst das Walsumer Tor, eines der fünf Stadttore, befand, zu sehen.