Inhalt

Theater³ Festival vom 17. bis 19. Mai

Vom 17. bis 19. Mai 2019 präsentierte sich die Dinslakener Schul- und Amateurtheaterszene erstmalig "en bloque" im Rahmen eines dreitägigen Festivals an drei Orten in Dinslaken. Im Ledigenheim, im Theater „Halbe Treppe“ (beide in Lohberg) und im Tenterhof, Sitz der Burghofbühne und der Bürgerbühne Dinslaken fandenTheateraufführungen, ein Festivalcafé und ein Tag der offenen Tür in der „Halben Treppe" statt.

Aktiv am Festival beteiligten sich zwei Schulen: das Otto-Hahn-Gymnasium mit gleich drei Theatergruppen, und die Ernst-Barlach-Gesamtschule. Auch die Burghofbühne, Sitz der Bürgerbühne Dinslaken, war mit der Premiere ihres Jugendclubs und zwei Aufführungen dabei. Neben dem Besuch der Veranstaltungen konnten Theaterinteressierte sich Informationen aus erster Hand holen und persönliche Einblicke verschaffen. So sind verschiedene Gruppen auch immer an neuen Mitwirkenden interessiert und präsentierten sich an einem Info-Stand im Ledigenheim Lohberg.

Folgende freie Theatergruppen wirkten mit: die Schiefen Spieler Dinslaken 1989 e.V., das musicolino Kreativzentrum, die Komödie Drunter und Drüber e.V. und das Kabarett-Ensemble „Die Kalauer“. Das integrative Theaterensemble „Die Traumwerkstatt“ und das ensemble neuARTig waren mit Best of-Programmen und dem Improvisationstheater „Die Spontaneitäten“ dabei.

Im Fachdienst Kultur der Stadt Dinslaken liefen alle Fäden zusammen. „Wir unterstützen die Dinslakener Schul- und Amateurtheatergruppen nicht nur im Rahmen dieses Festivals. Auch bei anderen Produktionen stellen wir Räumlichkeiten und Werbemittel und wickeln den Vorverkauf ab, falls gewünscht. So fördern wir aktiv die Kulturszene in Dinslaken, die zu großen Teilen von den Kräften vor Ort gestaltet wird“, so Thomas Termath, Geschäftsbereichsleitung Kultur.

Alle Veranstaltungen fanden ihr Publikum und die Atmosphäre des Festivals war entspannt. Im Rahmen einer Nachbesprechung wird nun von allen Beteiligten entschieden, ob, wann und in welcher Form das Festival wiederholt werden sollte.