Inhalt

August Thyssen macht Nägel mit Köpfen - Dinslaken wird Industriestadt

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war Dinslaken ein kleines, noch stark agrargeprägtes Landstädtchen am Niederrhein. Auch der Bahnanschluss von 1854 hatte hieran zunächst nichts geändert. Der Wandel zur Montanstadt begann erst um 1897 mit der Ansiedlung des Walzwerks und dem späteren Abbau der Kohlenflöze nördlich von Dinslaken. Die Bevölkerung vervierfachte sich binnen weniger Jahre und brachte neue Erfordernisse an die Wohn-, Verkehrs- und Versorgungsinfrastruktur mit sich. Dr. Ulrich Krahn berichtet in seinem Vortrag, wie zwischen 1890 und 1930 mit August Thyssen die Industrialisierung ins hiesige Landstädtchen Einzug hielt und sowohl die industrielle Entwicklung, als auch eine vorausschauende Stadtplanung das Erscheinungsbild Dinslakens stark veränderte. Vorherige Anmeldung ist erforderlich unter: https://vhs.link/Thyssen

Details auf einen Blick

Datum28.09.2021, 19:00  - 20:30 Uhr
Preis / Kostenkostenlos
OrtDachstudio
Friedrich-Ebert-Straße 84
46535 Dinslaken
VeranstalterVHS Dinslaken-Voerde-Hünxe
Friedrich-Ebert-Straße 84
46535 Dinslaken
Telefon: 02064-41350
eMail: info@vhs-dinslaken.de
ZielgruppeErwachsene
KategorieVortrag / Lesung