Inhalt

Gegner oder Kooperationspartner - Umgang mit "schwierigen" Angehörigen

Werden Angehörige in die Betreuung und Pflege von Patienten und Bewohnern integriert, entstehen oftmals Konflikte mit Mitarbeitern. Hier erleben diese mitunter, dass Angehörige sich nur schwer auf die Pflege- und Betreuungskonzepte der Einrichtungen einstellen können. Hingegen schildern Angehörige, dass sie sich nicht wertgeschätzt und berücksichtigt fühlen durch das betreuende Team. Hier scheinen sich dann zwei Sichtweisen unversöhnlich gegenüber zu stehen.
Das vorliegende Seminar sensibilisiert Mitarbeiter der Pflege und Betreuung für die Perspektive der Angehörigen von zu Pflegenden. Diese sollten von Seiten der Mitarbeiter erst einmal als „Patienten 2. Ordnung" gesehen und angesprochen werden. Hierzu gilt es neben der Perspektive von pflegenden Angehörigen auch ihre Bedürfnislage zu kennen, um eine verstehende Haltung entwickeln zu können. Insbesondere bei Angehörigen von Betroffenen mit Demenz kann nämlich erlebt werden, dass der Angehörige Trauerreaktionen zeigt, zu denen er sich aber nicht offen bekennen darf, da der Betroffene ja noch lebt. Diese ambivalente Situation wird mitunter über Jahre ausgehalten.
Im Weiteren vermittelt das Seminar Gesprächsmodelle, mithilfe derer Mitarbeiter empathisch auf die Belange und Belastungen der Angehörigen eingehen können, um sie dann perspektivisch als Kooperationspartner zu gewinnen.

Details auf einen Blick

Datum28.02.2018, 09:00  - 16:30 Uhr
Preis / Kostengebührenfrei
Anmeldung erforderlich
OrtDachstudio der Stadtbibliothek/VHS
Friedrich-Ebert-Str. 84
46535 Dinslaken
VeranstalterVHS Zweckverband Dinslaken-Voerde-Hünxe
Friedrich-Ebert-Str. 84
46535 Dinslaken
Telefon: 02064/41350
eMail: info@vhs-dinslaken.de
ZielgruppeAlle
KategorieUnd sonst