Inhalt

Krieg nach dem Krieg - Die Ruhrbesetzung 1923-1925

Der 1. Weltkrieg endete 1918 für das Deutsche Reich in einer militärischen Niederlage und in einem ökonomischen Desaster. Durch die Folgen der Wirtschaftskrise geriet das Deutsche Reich auch mit ihren Reparationszahlungen an die Entente in Rückstand. Französische und belgische Truppen besetzten daraufhin 1923 das Ruhrgebiet, um sich die dortige Kohlenproduktion als „produktives Pfand“ zu sichern. Der Vortrag von Dr. Schröder befasst sich mit den Hintergründen der allierten Besetzung, dem passiven Widerstand der Bevölkerung und der anschließenden Gewalteskalation mit weit über 100 Toten im Ruhrgebiet.

Details auf einen Blick

Datum12.11.2019, 19:30 Uhr
Preis / Kostengebührenfrei
OrtDachstudio der Stadtbibliothek
Friedrich-Ebert-Straße 84
46535 Dinslaken
VeranstalterVHS Zweckverband Dinslaken-Voerde-Hünxe
Friedrich-Ebert-Str. 84
46535 Dinslaken
Telefon: 02064/41350
eMail: info@vhs-dinslaken.de
KategorieVortrag / Lesung