Inhalt

Marie in Kimashuku - eine Frau in Tansania

Marie kennt Kimashuku schon aus der Grundschule, der Moltkeschule. Dort hat die damalige Rektorin eine Schulpatenschaft mit einer Schule in Tansania aufgebaut. Diese ersten Erfahrungen lassen Marie nicht los. Nach dem Abitur zieht sie los, Kimashuku mit eigenen Augen zu sehen und dort drei Monate zu leben. Zu-rück in Dinslaken muss sie sich nach eigenen Worten „erstmal wieder eingewöhnen in Deutschland".
Marie berichtet von Menschen in Lehmhütten, von Armut und von Zuversicht, von Menschen mit großer Plänen, vom Alltäglichen wie Essen, Waschen oder Einkaufen und ihrer Arbeit in der Schule, wo sie versucht, die Idee von „sevengardens-Färbergärten" einfließen zu lassen. In kleiner Runde haben Sie die Möglichkeit, mit Marie ins Gespräch zu kommen und Fragen über ihre Reise im Sommer 2018 zu stellen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter agenda@dinslaken.de, da die Gruppe klein bleiben soll. //
Eine Gebühr wird nicht erhoben. Eine Spende für das Kimashuku-Projekt ist gern gesehen, aber kein Muss. //
Leitung: Marie Klein- Allermann und Lucie-Maria Rodemann

Details auf einen Blick

Datum17.01.2019, 18:00  - 19:30 Uhr
Preis / Kostenkostenfrei
"Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da Teilnahme beschränkt."
OrtMuseum Voswinckelshof
Elmar-Sierp-Platz 6
46535 Dinslaken
Cafetaria
VeranstalterStadt Dinslaken, Agenda-Büro und Netzwerk sevengardens-Färbergärten Dinslaken
Platz d´Agen 1
46535 Dinslaken
Telefon: 02064 66 550
eMail: agenda@dinslaken.de
ZielgruppeErwachsene
KategorieLokale Agenda 21