Inhalt

Entwicklung in der Stadt Dinslaken

2001: Lokale Agenda 21 nimmt in Dinslaken die Arbeit auf und bearbeitet Themen in Bezug auf Nachhaltigkeit, Energie und Umwelt

2009: Beitritt zum Klimabündnis der europäischen Städte mit den indigenen Völkern des Regenwaldes/Alianza del Clima e.V.

2010: Gründungsmitglied des Klimabündnisses der Kommunen im Kreis Wesel

2012: „Integriertes kommunales Klimaschutzkonzept“

2014: Einstellung des Klimaschutzmanagers

Klimaschutzmanager

Mit dem Beschluss des Rates der Stadt Dinslaken zur Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes sind alle Bereiche der Verwaltung dazu angehalten zur Erfüllung dieses Auftrages beizutragen.

Zur Koordinierung der Umsetzung wurde in der Beschlußvorlage Nr. 1416 am 09.07.2013 die Einrichtung eines Klimaschutzmanagements beschlossen. Die Handlungsfelder aus dem Konzept sollen durch den Klimaschutzmananger koordiniert, begleitet und umgesetzt werden.

Wesentliche Ziele für die beratende Begleitung sind der Aufbau tragender Strukturen im Klimaschutz (in der Stadtverwaltung und der Bevölkerung) sowie Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs. Der Klimaschutzmanager soll die notwendigen Impulse geben und den Prozess begleiten.

Die Stelle des Klimaschutzmanager (Förderkennzeichen 03KS8194) wurde vom 01.09.2014 bis zum 31.08.2017 durch die Klimaschutzinitiative des BMU gefördert. Eine erneute Förderung erfolgte in dem Anschlussvorhaben (Förderkennzeichen 03KS8194-1) für den Zeitraum 01.09.2017 bis zum 31.08.2019 für die Stelle des Klimaschutzmanagers durch die Klimaschutzinitiative des BMU.

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und Logo Nationale Klimaschutzinitiative

 

 

 

 

 


www.bmu.de 


www.bmu.de/klimaschutzinitiative