Inhalt

Mobilitätsbefragung

Ziele

Im September 2020 wurde im Auftrag der Stadt Dinslaken eine repräsentative Haushaltsbefragung zum Verkehrsverhalten der Bevölkerung durchgeführt.
Durch die Erfassung der Wege und Aktivitäten eines Tages wurde ermittelt, wie das spezifische Verkehrsverhalten der Bürgerinnen und Bürger der Stadt aussieht bzw., wie es sich im Laufe der Jahre entwickelt hat. Die Daten befinden sich aktuell in der Endauswertung, die Ergebnisse werden demnächst vorgestellt.

Die aus der Befragung ermittelten Kenngrößen wurden genutzt, um Daten

  • über Stärken und Schwächen der verschiedenen Verkehrsmittel,
  • zu Verlagerungsmöglichkeiten für mehr umweltverträglichen Verkehr,
  • zur Reduktion von Hemmnissen bei der Nutzung alternativer Verkehrsmittel für konkrete Bevölkerungsgruppen (bspw. Schüler:innen, Rentner:innen,...)
  • zur Evaluation der Wirksamkeit bereits durchgeführter Maßnahmen zu ermitteln.
    Der Vergleich mit Daten anderer Städte bietet die Chance, örtliche Besonderheiten in Dinslaken zu erkennen. Letztlich liefern die Daten den Planer:innen auch Erkenntnisse über die Ursachen des Verkehrs.

Befragungsinhalte

Die beste Möglichkeit die Verkehrsmittelwahl in einem Stadtgebiet verlässlich und repräsentativ zu ermitteln, ist die Methode der Haushaltsbefragung.
Insgesamt wurden zufällig 3.700 Haushalte als Stichprobe ausgewählt, per Post informiert und um Teilnahme gebeten, über ihr Verkehrsverhalten Auskunft zu geben.
Es wurden die Verkehrsaktivitäten des ausgewählten Haushaltes für jeweils einen normalen Werktag (ausschließlich Dienstag - Donnerstag) abgefragt. Hierbei ging es darum, wo, warum, wann, womit und zu welchem Zweck Wege und Fahrten zurückgelegt wurden. Hieraus wurde das Wegeprotokoll eines Tages erstellt und dabei wichtige Merkmale der Verkehrsteilnahme sowie örtliche Besonderheiten bei der Verkehrsmittelwahl, den Aktivitäten, und deren Zeitpunkt ermittelt.
Selbstverständlich wurden die Daten anonym ausgewertet, die Wegeprotokolle wurden auf Stadtbezirke aggregiert. Dadurch sind Rückschlüsse auf einzelne Personen ausgeschlossen. Alle gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen des Datenschutzes wurden strikt eingehalten. Im Downloadbereich finden Sie die für die Befragung mit der Datenschutzbeauftragten der Stadt abgestimmte Datenschutzerklärung.

Ablauf der Befragung

Die Teilnahme an der Mobilitätsbefragung war freiwillig, lag jedoch im Interesse der Bürgerinnen und Bürger, da in einer mobilen Gesellschaft jeder auf ein gutes Verkehrsangebot angewiesen ist.
Die ausgewählten Haushalte erhielten mit dem Anschreiben der Stadt einen Fragebogen und einen Antwortumschlag. Sie hatten drei Möglichkeiten sich an der Befragung zu beteiligen:

  • Fragebogen in Papierform
  • Fragebogen im Internet
  • Telefoninterview

Die Fragen waren kurz und knapp gehalten, sodass Sie diese mit möglichst wenig Aufwand beantworten werden konnten. Hier die Inhalte in aller Kürze:

  • Anzahl, Alter und Geschlecht der Personen im Haushalt,
  • Vorhandene Verkehrsmittel im Haushalt (Pkw, Rad, Ticket Bus/Bahn, etc.),
  • Allgemeine Daten zu allen Personen und Vorlieben der Verkehrsmittelnutzung,
  • Zurückgelegte Wege aller Haushaltsmitglieder am Stichtag (Werktag) mit Start-/ Zielpunkt und Uhrzeiten,
  • Wegezweck (z.B. Einkaufen, Arbeit, Freizeit ).

Im Downloadbereich finden Sie den Fragebogen als PDF-Datei zur Ansicht.

Datenschutz

Die Auswertung der Befragung erfolgt anonym und nach Gruppen zusammengefasst (z. B. nach Verkehrsarten, Reisezwecken, Reiseweiten). Ortsangaben werden direkt in der Auswertungsdatenbank in die Stadtbezirke verschlüsselt. Die Angabe von Namen ist in keinem Punkt der Befragung vorgesehen. Die Stichprobendaten (Anrede, Familienname, Anschrift) wurden ausschließlich für den Druck und Versand der Anschreiben dem beauftragten Ingenieurbüro zur Verfügung gestellt. Eine Rückverfolgung der Daten und Identifikation einzelner Personen ist nicht möglich.
Die Daten wurden nur zur Ermittlung des Verkehrsverhaltens erfasst und nicht für andere Zwecke weiterverwendet. Die ausgefüllten Fragebögen wurden selbstverständlich nach der Befragung vernichtet. Die Teilnahme an der Haushaltsbefragung war freiwillig.

Die Datenschutzerklärung wird auch im Downloadbereich bereitgestellt.

Ansprechpersonen

Kommunale und regionale Mobilitätsplanung:
Herr Welger
III.4.1 Stabsstelle Stadtentwicklung
Hünxer Straße 81
46535 Dinslaken

Tel.: 02064/66-316
Fax.: 02064/6611-316
E-mail: roland.welger@dinslaken.de

Downloads