Inhalt

Städtische Beteiligungen

Kommunale Aufgaben werden längst nicht mehr ausschließlich von der Stadt Dinslaken selbst erstellt.

Die Stadt Dinslaken hat in den vergangenen Jahren selbst Gesellschaften gegründet und sich zudem an bestehenden Unternehmen beteiligt, denn manche Herausforderung fällt in Kooperation mit anderen oder in Beteiligung an einer Gesellschaft leichter.

Wichtige Gemeinschaftsaufgaben können auch, wie beispielsweise bei der Volkshochschule, in einem Zweckverband, in diesem Fall der Kommunen Dinslaken, Voerde und Hünxe, gelöst werden.

Manchmal sind Kommunen auch per Gesetz verpflichtet, sich an Unternehmen zu beteiligen. Das gilt für die Sparkassen, die dem Grunde nach kommunale Kreditinstitute sind. Da sind die Städte und Gemeinden so genannte Gewährträger. Sie garantieren den Anlegern, dass ihre Einlagen sicher sind.

Ziel der Unternehmensbeteiligungen ist sowohl eine wirtschaftliche Form der Aufgabenerfüllung als auch die optimale Leistungserbringung für die Bürgerinnen und Bürger.

 

Unmittelbare Beteiligungen der Stadt Dinslaken zum 01.01.2016
BeteiligungStammkapital in €Anteile in %
DIN-Event GmbH (zuvor KTH-GmbH)25.000100,00
ProZent GmbH25.000100,00
Stadtwerke Dinslaken GmbH8.000.00095,00
Flugplatzgesellschaft Schwarze Heide mbH25.564,5921,00
DINKOMM GmbH322.00019,10
Wohnbau Dinslaken GmbH6.016.40017,90
ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH14.000.0005,00
Duisburger Verkehrsgesellschaft AG7.158.0600,10

Neben den mittelbaren Beteiligungen haben in den vergangenen Jahren auch die unmittelbaren Beteiligungen stark zugenommen, so dass man inzwischen von dem „Konzern Stadt“ sprechen kann. Nachzulesen sind Art und Umfang der Verflechtungen in einem Beteiligungsbericht, der vom Fachdienst Haushalt und Steuern, Telefon 02064 / 66-281, herausgegeben und aktualisiert wird. Interessierte Bürger haben die Möglichkeit, diesen Bericht einzusehen.