Inhalt

Wohnkonzept

Kontakt

Beck, Marcus

Telefon: 0 20 64 / 66-372

Technisches Rathaus

Büro: 155

Hünxer Straße 81
46537 Dinslaken

Handlungskonzept Wohnen für Dinslaken

Schlagworte wie Wohnraummangel, Flächendefizit, Nachfragedruck, Wohnen im Alter, Nachverdichtung, Bestandsentwicklung, sozialer Wohnungsbau sowie viele weitere zeigen die Komplexität und die aktuellen Herausforderungen im Themenfeld Wohnen von denen auch die Stadt Dinslaken betroffen ist. Vor diesen Hintergründen wurde durch das Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung (InWIS Forschung & Beratung GmbH) das Handlungskonzept Wohnen für die Stadt Dinslaken erarbeitet. Das Konzept analysiert und bildet den Bestand des Dinslakener Wohnungsmarktes ab, beschreibt zukünftige Entwicklungen und formuliert Ziele und Maßnahmen für die Wohnungspolitik. Darüber hinaus werden zur Deckung des Wohnbauflächenbedarfs notwendige Potenzialflächen aufgezeigt und bewertet.

Im Handlungskonzept Wohnen wird der dringende Handlungsbedarf der kommunalen Wohnungspolitik aufgezeigt. Darüber hinaus werden das bereits eingeführte kooperative Baulandmodell und die Gründung der städtischen Flächenentwicklungsgesellschaft (DIN FLEG mbH) bestätigt. Die im Konzept enthaltenen Wohnbauflächenpotenziale bilden eine solide Basis für die Umsetzung der bereits eingeführten Instrumente. Des Weiteren dienen die im Konzept enthaltenen Maßnahmen sowie die formulierten Ziele als Grundlage um den Herausforderungen des Wohnungsmarktes strukturiert und strategisch zu begegnen.

Die zuständigen Fachausschüsse und der Stadtrat haben im März 2019 über das Handlungskonzept Wohnen beraten. Das Konzept wurde am 26. März 2019 vom Stadtrat als städtebauliches Entwicklungskonzept i. S. v. § 1 Abs. 6 Nr. 11 Baugesetzbuch beschlossen. Dies bietet den Vorteil, dass sich die Stadt Dinslaken an die Inhalte des informellen Konzeptes bindet und diese bei anderen kommunalen Planungen, insbesondere in der Bauleitplanung, berücksichtigt werden.

Hier können Sie das Handlungskonzept herunterladen: